22.04.2015 15:30 |

Sci-Fi-Hit

"Ex Machina": Sexy Roboter mit Kubrik-Eleganz

Programmierer Caleb (Domhnall Gleeson) hat das ganz große Los gezogen: Er darf den Vordenker des Riesenkonzerns, für den er arbeitet, in seinem Hightech-Bungalow in Alaska besuchen. Hier hat der geniale Internetmogul (Oscar Isaac aus "Inside Llewyn Davis") ein feminin wirkendes Roboterwesen entwickelt, AVA (Alicia Vikander), dessen künstliche Intelligenz nun von Caleb in einem Testverfahren auf Spuren menschlicher Eigenständigkeit untersucht werden soll.

Eingebettet in eine bedrohliche Atmosphäre nimmt ein minimalistisches Kammerspiel seinen Lauf, das sich zur verstörenden Parabel über Größenwahn - im Sog des Frankenstein-Mythos - aufbläht.

Ein futuristisch-stylischer Albtraum, der durch ein grandioses Darstellertrio besticht, mit Kubrik'scher visueller Eleganz verblüfft und schon jetzt das Zeug zum Sci-Fi-Klassiker hat. Hier glüht ein Götterfunke, glimmen Urängste. Regie: Alex Garland.

Kinostart von "Ex Machina": 23. Mai.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol