17.03.2006 19:05 |

Feucht und kalt

Langer Winter ist vieler Osterhasen Tod

Laue Luft, grünes Gras - das Leben der Märzhasen könnte im Frühjahr so schön sein! Doch heuer ist alles anders: Der furchtbar lange, furchtbar feuchte Winter rafft die kleinen Meister Lampes zu Zehntausenden hin. Jäger befürchten, dass vom ersten Wurf, den Märzhäschen also, kaum ein Jungtier überleben wird.

Wenn der Winter mitspielt, dann kauern schon im Februar die ersten kleinen Feldhasen in den Ackerfurchen. Das große Hoppeln auf den Feldern setzt dann rund um Ostern ein. Heuer schauts aber traurig aus für die ganz jungen Meister Lampes - Feuchtigkeit und Schnee waren und sind ihr sicherer Tod.

Doch selbst jene Tiere, die robust genug sind, den überlangen Winter zu überleben, sind noch lange nicht über den Berg. Ihr unbarmherziger Feind: die Krähen! Die durften nämlich wegen der Vogelgrippe-Vorsichtsmaßnahmen des Gesundheitsministeriums heuer lange nicht bejagt werden. Waidmann und Landwirt Reinhard Brader aus St. Pölten: "Ein echtes Problem für unsere Osterhasen. Den Vögeln sind viele zum Opfer gefallen!"

Von Mark Perry

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol