17.03.2006 10:52 |

Baby-Geisel

Krankenhaus hat Baby als Pfand behalten

Ein Krankenhaus in Jerusalem soll eins von drei neugeborenen Drillings-Geschwistern als Sicherheit für unbezahlte Rechnungen festgehalten haben. Erst nachdem das israelische Justizministerium eingeschritten sei, habe die Mutter auch das letzte Baby ihrer zwei Monate zuvor geborenen Drillinge erhalten, berichten israelische Medien.

Für die Behandlung der Frühgeborenen im Al-Moqassed-Hospital im Osten Jerusalems sei eine erhebliche Rechnung aufgelaufen, ohne dass eine Bezahlung durch die Krankenkasse sicher schien.

Deswegen habe das Krankenhaus zunächst ein Neugeborenes als Pfand einbehalten.