Di, 21. August 2018

Terroralarm

15.01.2015 06:54

US-Behörden verhinderten Anschlag auf Kapitol

In Ohio ist ein US-Bürger festgenommen worden, der offenbar einen Anschlag auf den Sitz des Kongresses in Washington geplant hat. Wie das Justizministerium und das FBI am Mittwochabend mitteilten, wurde der 20-Jährige in Gewahrsam genommen, nachdem er zwei halbautomatische Waffen und reichlich Munition gekauft hatte.

Der junge Mann muss sich nun wegen illegalen Waffenbesitzes und des "Versuchs der Tötung von Angestellten der USA" verantworten. Laut Strafanzeige eröffnete der 20-Jährige unter dem Pseudonym Raheel Mahrus Ubaydah ein Twitter-Konto, in dem er Unterstützung für die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekundete. Er habe dort "Erklärungen, Videos und andere Inhalte" veröffentlicht, die ein Sympathisieren mit den Extremisten nahelegen. Zudem bekundete er seine Unterstützung des "gewaltsamen Dschihad" sowie von Angriffen in den USA und anderswo.

Einem Informanten des FBI soll der 20-Jährige außerdem seine Pläne dargelegt haben, das Kapitol in Washington anzugreifen, das den Senat und das Repräsentantenhaus beherbergt. Er habe die Kongressmitglieder als "Feinde" bezeichnet und geplant, selbstgebaute "Rohrbomben im Kapitol und in der Nähe" zu platzieren, hieß es. Mit "Feuerwaffen" habe er dann "Angestellte und Regierungsvertreter" töten wollen.

Verdächtiger seit August vom FBI überwacht
Das FBI beobachtete den Mann den Angaben zufolge bereits seit August vergangenen Jahres. Im Sommer hatte der IS in einer breiten Offensive weite Landesteile in Syrien und im Irak erobert. Die Dschihadistenorganisation rief in der Vergangenheit außerdem ausdrücklich zur Tötung von Bürgern in den Ländern auf, die den Kampf gegen den IS in Syrien und im Irak unterstützen.

Der Vorsitzende des Heimatschutzausschusses im Repräsentantenhaus, Michael McCaul, lobte die Festnahme des 20-Jährigen und erklärte, der Ausschuss habe Ermittlungen dazu eingeleitet, wie die Regierung gegen Terrorgefahren in den USA vorgehe. "Diese Terroristen sind versessen darauf, unser Land anzugreifen", erklärte der Republikaner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.