25.02.2006 12:18 |

Biathlon

Greis holt sich drittes Biathlon-Gold

Michael Greis hat sich zum Biathlon-König der Olympischen Winterspiele in Turin gekrönt. Der 29-Jährige Deutsche gewann am Samstag in San Sicario den 15 Kilometer Massenstart und holte sich die dritte Goldmedaille nach seinen Siegen über 20 Kilometer zu Beginn der Spiele und mit der Staffel. Mit einem Spurt rund zwei Kilometer vor dem Ziel schüttelte er seinen härtesten Rivalen Tomasz Sikora ab und kam 6,3 Sekunden vor dem Polen ins Ziel. Dritter wurde der lange Zeit führende Norweger Ole Einar Björndalen.

Für die deutschen Biathlon-Herren war es die vierte Goldmedaille im fünften Rennen in San Sicario. Zudem hatte sich Sven Fischer Bronze in der 12,5 Kilometer Verfolgung geholt.

"Es war ein weiter Weg bis dahin. Ich war ganz schön müde. Ich möchte allen danke sagen, die mir geholfen haben", meinte Greis nach seinem fünften Rennen innerhalb von zwei Wochen. "Diese Medaille widme ich meiner Freundin Katja, die ohne mich auskommen musste. Aber morgen bin ich wieder zu Hause", versprach er seiner Lebensgefährtin.

Letztes Schießen entschied Rennen
Die Entscheidung zu Gunsten von Greis fiel beim letzten Schießen. Björndalen und Sikora waren als erste an den Schießstand gekommen. Der Norweger musste nach zwei Fehlschüssen in die Strafrunde und fiel weit zurück. Sikora verfehlte eine Scheibe und ging ebenfalls auf die Extrarunde. Greis kam rund eine halbe Minute nach dem Führungsduo an den Schießstand, traf alle Scheiben und hängte sich an den Polen ran. "Ich habe nicht mitgekriegt, dass die beiden daneben geschossen haben. Ich habe mich nur auf mich konzentriert", beschrieb Greis die entscheidende Situation.

Erste olympische Biathlon-Medaille für Polen
Er und Sikora liefen noch einige Kilometer zusammen. Doch als der Deutsche einen Zwischenspurt einlegte, war sein Verfolger geschlagen. Der 32 Jahre alte Sikora freute sich dennoch über die erste olympische Biathlon-Medaille für Polen. Björndalen kämpfte sich wieder nach vorn. Doch der Wunsch nach der sechsten Goldmedaille seiner Karriere blieb dem 32-Jährigen verwehrt.

Der einzige Österreicher, Christoph Sumann, schaffte einen Achtungserfolg und erreichte 57,4 Sekunden hinter dem Sieger Rang neun.

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten