Do, 21. Juni 2018

Tragisch und komisch

23.12.2014 17:50

Til Schweigers Neuer: Opa hat "Honig im Kopf"

Für Til Schweiger dürfte zu Weihnachten wieder das Klingeln der Kinokassen beginnen. Der Filmemacher, der mit Erfolgen wie "Keinohrhasen" oder "Kokowääh" und deren jeweiligen Fortsetzungen Millionen Zuschauer in die Kinos zog, bringt rechtzeitig zum Fest wieder großes Gefühlskino auf die Leinwand (Filmstart 26. Dezember). Auch sein neues Werk "Honig im Kopf" ist ein typischer Schweiger - und doch ein bisschen anders.

Nicht nur, weil der 51 Jahre alte Schauspieler diesmal nicht die Hauptrolle übernimmt. Der in Hamburg lebende Spezialist für Liebeskomödien geht ein ernstes Thema an - mit viel Humor, wie ab 26. Dezember im Kino zu sehen ist. Es ist eine tragikomische Geschichte, die Schweiger diesmal erzählt. Es wird gelacht. Es wird geweint. Es geht um Alzheimer. Was macht die Krankheit mit dem Betroffenen - was mit den Angehörigen?

Im Film erkrankt Amandus (Dieter Hallervorden) daran. Als sein Sohn Niko (Schweiger), der ohnehin schon Eheprobleme mit seiner Frau Sarah (Jeanette Hain) hat, ihn in ein Heim bringen will, entführt die elfjährige Enkelin Tilda, gespielt von Schweigers jüngster Tochter Emma, den Großvater nach Venedig. Hallervorden und Schweigers Jüngste geben dabei ein rührendes Paar, dem es mühelos gelingt, die Zuschauer auf seine Reise mitzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.