Mo, 16. Juli 2018

Stolzer Papa

11.12.2014 14:26

Fürst Albert II. freut sich in Video über Geburt

Sichtlich berührt und voller Stolz hat sich Fürst Albert II. am Donnerstag in einer Videobotschaft (oben ansehen) an seine Untertanen gewandt, um die Geburt seiner Kinder, Kronprinz Jacques Honore Rainier und Prinzessin Gabriella Therese Marie, zu verkünden. In der Rede betonte der 56-jährige Monarch den Zusammenhalt der Monegassen und dankte Gott für den Segen, der ihm zuteil wurde.

Albert, der nicht für große Gefühlsregungen bekannt ist, honorierte die Anteilnahme seines Volkes am Tag nach der Geburt der Zwillinge mit liebevollen Worten: "Meine lieben Mitbürger und Bewohner des Fürstentums. Mit großer Freude habe ich das Vergnügen, Ihnen mitzuteilen, dass Fürstin Charlene am Mittwoch, dem 10. Dezember 2014, einem Buben und einem Mädchen das Leben geschenkt hat. Der Bub trägt den Namen Jaques Honoré Rainier und erhält den Titel Kronprinz. Das Mädchen heißt Gabriella Thérèse Marie, Prinzessin und Zweite in der Thronfolge", erklärte der Prinz voller Stolz und ergänzte: "Es ist mein Wunsch, diesen Moment des Glücks mit dem monegassischen Volk und allen Menschen im Fürstentum zu teilen. Diese Geburten stärken das Gefühl unserer Gemeinschaft und Verbundenheit. Ich würde gerne meine aufrichtige Dankbarkeit jenen aussprechen, in Monaco und auf der ganzen Welt, die der Fürstin, mir und der Familie ihre Glückwünsche ausgedrückt haben." Dann dankte er Gott für "diesen Segen".

Monaco feiert die prinzlichen Zwillinge
Die ob der prinzlichen Zwillinge im Ausnahmezustand befindlichen Monegassen haben unterdessen Häuser und Gebäude mit den Farben des Fürstentums, rot und weiß, beflaggt. Sie wollen ihre Begeisterung auf diese Weise bis zu dem Tag kundtun, an dem sich Fürst Albert II. und Fürstin Charlene mit den Zwillingen vom Balkon ihres Palastes aus präsentieren. Wann das sein wird, ist noch offen – für Monaco jedenfalls wird es ein Feiertag sein.

Schon am Mittwoch hatten sich vor dem Fürstenpalast Menschen mit Fähnchen in den Farben Monacos versammelt, um die Ankunft der Zwillinge zu begrüßen. Abgeordnete und Mitglieder der Regierung hoben ihr Glas für einen Toast auf Gabriella und Jacques. Die Regierung des Fürstentums beglückwünschte Albert und Charlene und nannte es einen "glücklichen und historischen Augenblick", der alle in Monaco mit dem Paar verbinde.

Schon kurz nach der offiziellen Nachricht von der Geburt hatten am Mittwochabend 42 Kanonenschüsse von der früheren Festung Fort Antoine das freudige Ereignis angekündigt - 21 für jedes Kind. Albert hatte festgelegt, dass nicht wie bei dieser Tradition üblich 101 Schüsse bei der Geburt eines Buben abgefeuert werden. Monacos Kirchenglocken läuteten, Schiffssirenen ertönten vom Hafen und vom Mittelmeer her, wie die Zeitung "Monaco-Matin" festhielt. Der kleine Prinz, sollte er denn eines Tages seinem Vater nachfolgen und nächster Fürst von Monaco werden, würde den Titel Jacques II. tragen.

Bub kam zwei Minuten nach Schwester
Der Bub war zwar zwei Minuten nach der Zwillingsschwester auf die Welt gekommen, er ist allerdings nach den Regeln der Thronerbe. Mit den ersten Kindern des seit Juli 2011 verheirateten Paares ändert sich die Thronfolge im Herrscherhaus. Bisher wäre der Chefsessel auf dem fürstlichen Felsen auf die Linie von Alberts Schwester Prinzessin Caroline von Hannover (57) und ihrem ältesten Sohn Andrea Casiraghi (30) übergegangen. Die beiden unehelichen Kinder des Fürsten werden nach monegassischen Regeln in der Thronfolge nicht berücksichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.