Fr, 21. September 2018

10,62% Steuersatz

04.12.2014 16:50

Monatlich 24.000 € netto (!) für EU-Parlamentschef

Wohn- und Repräsentationspauschale, Wahlkreisbüropauschale, dazu 365 Mal pro Jahr 304 Euro Sitzungsgeld und 8.252 Euro Abgeordnetengehalt: Martin Schulz erhält als EU-Parlamentschef monatlich 26.892 Euro. Dank Steuerzuckerl bleiben ihm davon netto 24.034 Euro - das entspräche einem Steuersatz von 10,62 Prozent.

Martin Schulz spricht gerne und viel über soziale Gerechtigkeit und über die "falsche Verteilung des Reichtums". Auch bei seinem Auftritt als Stargast des SPÖ-Bundesparteitags vor einer Woche waren das Kernaussagen in seiner Rede.

Selbst scheint der SPD-Politiker allerdings weniger von Steuersorgen geplagt zu sein. Sein Büro für Öffentlichkeitsarbeit bestätigte jetzt gegenüber der "Krone" sämtliche Recherchen über die Bezüge des Sozialdemokraten. Sie summieren sich auf ein Monatseinkommen von 26.892 Euro brutto:

  • Das monatliche Abgeordnetengehalt beläuft sich auf 8.252 Euro. Der deutsche Einkommenssteuersatz (35,13 Prozent) macht daraus 5.394 Euro netto.
  • Dazu kommt monatlich eine Repräsentationspauschale von 1.418 Euro. Steuerfrei.
  • Zusätzlich fließen 4.299 Euro als Wahlkreisbüropauschale. Steuerfrei.
  • Und Schulz kann sich auch über eine Wohnkostenpauschale von 3.803 Euro per Monat freuen. Steuerfrei.
  • Außerdem erhält er an 365 Tagen im Jahr ein "Tagegeld" von 304 Euro. Also auch an allen sitzungsfreien Tagen, wie Heiliger Abend oder Neujahr, an jedem Sonn- und Feiertag. Macht monatlich 9.120 Euro. Steuerfrei.
  • Addiert sind das 26.892 Euro brutto, davon kassiert der Fiskus nur 2.858 Euro an Abgaben.

Für seine engagierte Arbeit als Kämpfer für soziale Gerechtigkeit erhielt Martin Schulz kürzlich das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.