Di, 19. Juni 2018

Infantino genervt

02.12.2014 13:37

"Haben Nase voll!" UEFA geht auf Distanz zur FIFA

Die UEFA geht im Zusammenhang mit der schleppenden Aufarbeitung ungelöster Probleme beim Weltverband weiter auf Distanz zur FIFA. Nach einem Treffen zahlreicher europäischer Verbände in Frankfurt/Main zeigte sich UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino (Bild) am Dienstag zunehmend genervt.

"Die ganze Angelegenheit macht uns eigentlich alle ein bisschen traurig. Und wir haben eigentlich alle auch ein bisschen die Nase ziemlich voll", betonte der Schweizer mit Blick auf den umstrittenen Untersuchungsbericht der FIFA-Ethikkommission zur WM-Vergabe 2018 an Russland und 2022 an Katar. "Jeden Tag kommt was Neues raus, es wäre doch schön, wenn da einmal für Klarheit gesorgt werden könnte", meinte Infantino.

Bei der Frage nach einem möglichen gemeinsamen Gegenkandidaten für Amtsinhaber Joseph Blatter bei der FIFA-Präsidentschaftswahl im Mai 2015 hielt sich Infantino bedeckt. "Das einzige, was die UEFA machen kann, ist eine Plattform aufstellen, damit es zur Diskussion kommt", erklärte der Jurist. Vor der nächsten Sitzung des Exekutivkomitees der UEFA im Jänner würden die europäischen Verbände über diese Frage beraten. "Man kann nichts ausschließen", sagte Infantino.

"So ein Blödsinn"
Verärgert reagierte der Generalsekretär des europäischen Verbandes auf Medienberichte, wonach auch UEFA-Präsident Michel Platini in den Skandal um die FIFA geraten sei. Er sei erstaunt, dass man "solchen Blödsinn überhaupt publiziert".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.