Mi, 15. August 2018

10. Staffel gedreht

14.10.2014 16:47

"SOKO Donau": TV-Erfolge & schwierige Prüfungen

Ein bisserl, oder sogar ein bisserl sehr, darf Produzent Heinrich Ambrosch stolz sein. Denn seine "SOKO Donau"-Stars sind bereits in der zehnten Staffel der Erfolgsserie. Klar freut dieser Umstand alle am Projekt Beteiligten, wie Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner, weshalb am Dienstag am Set zum Umtrunk geladen wurde.

"Etwas wie einen 'Selbstläufer' gibt es nicht – da steckt von allen Beteiligten viel Arbeit und Pflege dahinter. Denn die Serie ist mittlerweile zum Klassiker geworden", so TV-Macherin Zechner. "Und das Beste daran ist, wir können auch wirklich gut alle miteinander", so Gregor Seberg stellvertretend für die Riege um Dietrich Siegl, Stefan Jürgens, Maria Happel und Neo-Mama Lilian Klebow.

Kann sie, wie in der Serie, auch in Wirklichkeit ein Boot steuern? "Ja, kann ich. Ich habe für SOKO-Donau das Schiffsführerpatent gemacht. Als Frau wurde ich damals scheinbar ein bisserl härter geprüft, aber ich kann mit Stolz sagen: Ich hab's geschafft", so Klebow. Schiff ahoi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.