31.01.2006 21:53 |

Eine Legende geht

Letzter Arbeitstag für Notenbankchef Greenspan

Die US-Notenbank hat die Leitzinsen am Dienstag zum 14. Mal in Folge angehoben. Der Offenmarktausschuss erhöhte den Satz für Tagesgeld um 25 Basispunkte auf 4,5 Prozent.

Die Sitzung war die letzte unter der Führung von Notenbankchef Alan Greenspan. Der 79-Jährige ging nach mehr als 18 Jahren im Amt in den Ruhestand. Im Senat stand am Dienstag noch die abschließende Abstimmung über seinen designierten Nachfolger Ben Bernanke an. Das Votum galt als reine Formsache.

In der Eurozone liegt der Leitzinssatz zur Zeit bei 2,25 Prozent. Volkswirte rechnen bei der Sitzung der Europäischen Notenbank (EZB) am Donnerstag nicht mit einer Erhöhung der Leitzinsen.

Für den 79-jährigen Greenspan war es zugleich der letzte Arbeitstag. Während seiner 18 Jahre an der Spitze der Zentralbank manövrierte er die US-Wirtschaft durch einen Börsencrash, zwei Rezessionen und die Krise nach den Anschlägen des 11. September 2001. Sein Nachfolger wird der Wirtschaftsprofessor Bernard Bernanke.