27.01.2006 18:16 |

Neuer Skandal

Miller wirft Armstrong und Bonds Doping vor

Sogar in Abwesenheit sorgte US-Skistar Bode Miller vor der Abfahrt in Garmisch für einen Skandal – mit Dopingvorwürfen gegen zwei amerikanische Sport-Idole: Barry Bonds und Lance Armstrong!

So gut können die Fettnäpfchen gar nicht versteckt sein, dass Miller nicht mitten hineintritt: Die Forderung nach Legalisierung von Blutdoping, die Verbalangriffe gegen Hermann Maier, das Alkohol-Geständnis – und jetzt das.

In einem Interview für „Rolling Stone“ stichelt er laut „Krone“ Richtung Baseball-Ikone Barry Bonds: „Wenn du schwindeln willst, kannst du schwindeln. Es gibt immer Schlupflöcher. Barry Bonds etwa behauptet dann, er hätte nicht gewusst, was er da zu sich genommen hat.“

Richtung Rad-Superstar Lance Armstrong meinte Miller: „Kerle wie Lance bekommen jeden Morgen von ihren Ärzten einen Sack voller Pillen und nehmen sie, ohne viel zu fragen – ist das nicht auch vorsätzlich?“

So nebenbei bezeichnet Miller in „Newsweek“ die Verantwortlichen des US-Skiverbandes recht unmissverständlich als „A...löcher“. Und der Verdacht liegt nahe, dass er eben wegen dieser Aussagen fürs Garmisch-Wochenende aus dem Verkehr gezogen wurde, berichtete die „Krone“.

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten