21.08.2014 17:04

Schwere Gewitter

I: Urlauber "flüchten" aus Lignano und Jesolo

Das schlechte Wetter an der nördlichen Adria macht den Touristen gehörig zu schaffen. Massenhaft haben die Urlauber die Badeortschaften Jesolo und Lignano verlassen, nachdem schwere Gewitter in der Nacht auf Donnerstag die bei österreichischen Touristen beliebte Ortschaft Lignano heimgesucht hatten. Mehrere Campingplätze wurden überschwemmt.

Zivilschutz und Feuerwehrmannschaften mussten in Lignano wiederholt ausrücken, nachdem Straßen und Keller überschwemmt wurden. Zuvor war es auch in Jesolo zu heftigen Niederschlägen gekommen. Viele Touristen verkürzten wegen der niedrigen Temperaturen und dem Regen ihren Urlaub und reisten ab.

Hoteliers in Lignano boten daher die Rückerstattung von 50 Prozent des Hotelpreises, sollte es an den Urlaubstagen im September an einem Tag länger als zwei Stunden regen. Das Angebot gilt für Urlauber, die mindestens drei Nächte in Lignano bleiben. Die Kampagne ist bisher jedoch auf wenig Erfolg gestoßen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zwei Wackelkandidaten
Bayern-Umdenken? Lob für Boateng - Sanches bleibt
Video Fußball
Nach Wechsel-Aussagen
„Eine Schande!“ Bale-Berater attackiert Zidane
Fußball International
Aus für Mirkoplastik
EU-Verbot: Fußballer bangen um Kunstrasenplätze
Fußball International

Newsletter