So, 24. Juni 2018

"Wir sind stolz"

22.07.2014 10:25

DFB-Coach Löw wird Ehrenbürger seines Heimatorts

Der deutsche Teamchef Joachim Löw wird Ehrenbürger seiner Heimatgemeinde Schönau im Schwarzwald. Zudem wird das örtliche Fußballstadion umbenannt und künftig Löws Namen tragen, sagte Bürgermeister Peter Schelshorn. Der Gemeinderat habe beiden Vorhaben am späten Montagabend einstimmig zugestimmt.

Schönau würdige damit den 54-Jährigen, der Deutschland bei der WM in Brasilien zum Titel geführt hat. "Wir sind stolz auf Jogi Löw. Er hat den Namen Schönau in alle Welt getragen", sagte der Bürgermeister.

Löw ist in der 2.300 Einwohner zählenden Schwarzwaldgemeinde geboren und aufgewachsen, im örtlichen Stadion hat er das erste Mal Fußball gespielt.

Das Buchenbrandstadion werde daher in Jogi-Löw-Stadion umbenannt, sagte Schelshorn. Löw werde zu der Feier und zur Verleihung des Ehrenbürgertitels nach Schönau kommen. "Wir werden ihm einen grandiosen Empfang bereiten."

Dieser werde auch eine Art Familientreffen sein: Die Stadiongaststätte wird nämlich schon jetzt von Löws Bruder Peter betrieben. Löw wird den Angaben zufolge der sechste Ehrenbürger der Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.