Sa, 23. Juni 2018

"Absurd"

07.07.2014 16:43

Weniger Gelbe Karten: FIFA über Bericht empört

Mit klaren Worten hat die FIFA einen Medienbericht über einen angeblichen Geheimplan zurückgewiesen, wonach die WM-Schiedsrichter angewiesen worden sein sollen, wenig Gelbe Karten zu verteilen. "Nur die Idee, dass es einen Geheimplan geben könnte, ist absurd", sagte der Mediendirektor des Fußball-Weltverbandes, Walter de Gregorio, am Montag.

Die "Bild"-Zeitung hatte berichtet, dass es die Anweisung von Schiri-Boss Massimo Busacca gebe, und diese indirekt für die schwere Verletzung von Brasiliens Superstar Neymar verantwortlich gemacht. "Man muss nur den gesunden Menschenverstand walten lassen und sich fragen, was das bringen soll", erklärte De Gregorio.

Die Unterstellung berühre das Kerngeschäft der FIFA. "Wir sind dafür da, die Spieler zu schützen. Was für ein Interesse sollten wir haben, für mehr Spektakel die Verletzung von Spielern zu riskieren? Wir alle wollen Neymar spielen sehen", sagte De Gregorio und bezeichnete den ohne Quelle verfassten Bericht als "Bankrotterklärung für einen Journalisten".

Bei der WM in Brasilien gab es bisher die wenigsten Gelben Karten im WM-Durchschnitt seit dem Turnier 1986. Pro Spiel ist ein Rückgang von etwa einer Gelben Karte im Vergleich zur WM 2010 in Südafrika zu verzeichnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.