11.01.2006 13:26 |

Brutale Neo-Nazis

Farbiger Schüler (12) spitalsreif geprügelt

Auf brutalste Weise haben fünf rechtsextreme Jugendliche im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt einen zwölfjährigen farbigen Burschen überfallen, verprügelt und erniedrigt. Das aus Äthiopien stammende Opfer wurde nach der Attacke, die sich im Ort Pömmelte ereignete, in ein Krankenhaus gebracht.

Seine Peiniger im Alter zwischen 14 und 19 Jahren wurden vorläufig festgenommen, teilte Oberstaatsanwältin Silvia Niemann in Magdeburg mit. Die Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag gegen drei der fünf Angreifer. Sie traten teils schon mehrfach wegen Gewalttaten in Erscheinung und sind einschlägig vorbestraft.

Attacke auf offener Straße
Laut Staatsanwaltschaft wurde der Schüler, der die deutsche Staatsbürgerschaft hat und in dem Dorf wohnt, auf offener Straße angegriffen. Die Rechtsextremen traktierten ihn mit Faustschlägen und Fußtritten und drückten eine brennende Zigarette in seinem Gesicht aus. Außerdem bedrohten sie den Burschen mit einer Schusswaffe und zwangen ihn, ihre Springerstiefel abzulecken.