Sa, 23. Juni 2018

Alta Badia

18.12.2005 15:24

Italienischer Doppelsieg im Riesentorlauf

Der Italiener Massimiliano Blardone hat den alpinen Weltcup-Riesenslalom im italienischen Alta Badia gewonnen. Der 26- Jährige setzte sich im Heimrennen vor seinem zur Halbzeit noch führenden Teamkollegen Davide Simoncelli sowie dem Kanadier Francois Bourque durch.

Als bester Österreicher kam Hermann Maier mit 88 Hundertstel Rückstand auf den sechsten Platz vor seinen Teamkollegen Benjamin Raich und Stephan Görgl. Rainer Schönfelder erreichte Rang 10.

Mannschaftlich geschlossen sorgten Hermann Maier (6.), Benjamin Raich (7.), Stephan Görgl (8.) und Rainer Schönfelder (10.) für vier Top-Ten-Plätze. Damit standen die ÖSV-Herren aber im RTL zum zweiten Mal in Folge nicht auf dem Podest, denn in Beaver Creek hatte Maier als bester Österreicher Platz acht belegt.

Für RTL-Spezialist Blardone, der der elfte Sieger im 13. Saison- Rennen ist, war es der zweite Weltcup-Erfolg, den ersten hatte der 26 -Jährige im Jänner 2005 ebenfalls bei einem Klassiker gefeiert, und zwar in Adelboden. Eigentlich noch viel wohler auf der Gran Risa fühlt sich Simoncelli. Der ebenfalls 26-Jährige stand nach einem Sieg 2003, und zweiten Plätzen 2002 und 2003 bereits zum vierten Mal auf dem Podest. Außerhalb Alta Badias schaffte es Simoncelli noch nie aufs Stockerl.

Wirklich überrascht war über die italienischen Festspiele von Blardone und Simoncelli dennoch niemand. Der "Herminator" brachte es auf den Punkt: "Wenn sie da nicht vorne dabei wären, wäre es ja ein Trauerspiel. Sie bereiten sich ja ausschließlich nur auf den Riesentorlauf vor und trainieren sehr oft hier. Deshalb ist dieses Ergebnis logisch."

Bode Miller (USA), der weiterhin den heiß umkämpften Gesamt- Weltcup anführt, schied im ersten Durchgang aus. "Hier muss man attackieren. Dann kann so etwas passieren", meinte Miller, den es bei einer seiner Alles-oder-Nichts Fahrten knapp vor dem Ziel erwischte.

Das Endergebnis

1.Massimiliano BlardoneITA02:27,14
2.Davide SimoncelliITA02:27,34
3.Francois BourqueCAN02:27,42
4.Daron RahlvesUSA02:27,65
5.Kalle PalanderFIN02:27,96
6.Hermann MaierAUT02:28,02
7.Benjamin RaichAUT02:28,06
8.Stephan GörglAUT02:28,45
9.Didier CucheSUI02:28,53
10.Rainer SchönfelderAUT02:28,55
11.Raphael BurtinFRA02:28,84
12.Fredrik NybergSWE02:28,94
13.Hannes ReicheltAUT02:29,07
14.Thomas GrandiCAN02:29,09
15.Daniel AlbrechtSUI02:29,23
16.Didier DefagoSUI02:29,29
17.Patrick BechterAUT02:29,35
18.Joel ChenalFRA02:29,41
19.Erik SchlopyUSA02:29,42
20.Kjetil JansrudNOR02:29,46
21.Jean-Philippe RoyCAN02:29,47
22.Julien CousineauCAN02:29,48
23.Aksel Lund SvindalNOR02:29,52
24.Arnold RiederITA02:29,62
25.Mario MattAUT02:29,75
26.Giorgio RoccaITA02:29,77
27.Christoph GruberAUT02:30,05
28.Niklas RainerSWE02:30,23

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.