30.11.2005 13:53 |

Friedensspiel

Barca schlägt Israelis/Palästinenser

Mit einem Freundschaftsspiel gegen eine palästinensisch-israelische Auswahl hat der spanische Fußballmeister FC Barcelona ein Zeichen für den Frieden im Nahen Osten gesetzt. Die Begegnung im Camp-Nou-Stadion lockte trotz der Kälte 30 000 Zuschauer an.

Auf der Ehrentribüne nahmen zudem Israels Ex-Ministerpräsident Schimon Peres, der palästinensische Agrarminister Walid Abed Rabo, der spanische Außenminister Miguel Angel Moratinos sowie Königstochter Cristina mit Ehemann Iñaki Urdangarín Platz. Auch "Bond"-Darsteller Sean Connery (75) konnte für die Initiative gewonnen werden: Der schottische Schauspieler machte den Anstoß.

Das Spiel ging 2:1 für die Katalanen aus, die auch ihre großen Stars wie den gerade zu Europas Fußballer des Jahres gekürten Ronaldinho auflaufen ließ. Der 25-jährige Brasilianer hielt sich jedoch auffällig zurück, um niemandem die Show zu stehlen. Für "Barça" trafen Deco und Maxi, für das in weiß spielende "Peace Team" Abu Abbas Suan, ein Palästinenser mit israelischem Pass. "An einem Tag wie heute gewinnen wir alle", meinte "Barça"-Kapitän Carles Puyol. Das Spiel sei in mehr als 100 Ländern übertragen worden, darunter auch in Israel und den Palästinensergebieten, hieß es.

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten