So, 19. August 2018

Technisch in Ordnung

13.12.2013 08:45

USA: Grünes Licht für Handynutzung im Flugzeug

Die USA hat grundsätzlich grünes Licht für die Nutzung von Mobiltelefonen auf Inlandsflügen gegeben. Die für Telekommunikation zuständige Regulierungsbehörde FCC erteilte am Donnerstag eine entsprechende Genehmigung. Der FCC-Vorsitzende Tom Wheeler betonte jedoch, dass die Behörde keine Nutzungsbestimmungen festlege, sondern nur entscheide, ob technische Gründe gegen eine Aufhebung des Handyverbots sprechen.

Dies betonte auch US-Verkehrsminister Anthony Foxx in einer Stellungnahme. Die alleinige Rolle der FCC sei die Überprüfung der technischen Machbarkeit, erklärte er. Nun werde geprüft, ob das Erlauben von Telefonaten in Flugzeugen den Konsumenten gerecht werde und welche Möglichkeiten es gebe, es zu verbieten.

Rund 60 Kongressabgeordnete hatten die Behörde aufgefordert, keine Telefonate an Bord zu erlauben, sondern lediglich Text- und Internetdienste. FCC-Mitglied Jessica Rosenworcel, die für die Zulassung gestimmt hatte, sagte, sie selbst fürchte den Verlust der "ruhigen Atmosphäre", die bisher auf Flügen herrsche. Die FCC-Mitglieder hätten als "Techniker" entschieden, die Folgen der Entscheidung seien ein anders Thema.

Die Europäische Flugsicherheitsagentur hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass Flugreisende in Europa bald stärker Smartphones oder Tabletcomputer nutzen können (siehe Infobox). In den USA hatten Flugbegleiter ablehnend auf die Pläne reagiert. Sie verwiesen auf die Gefahr von Unruhe und Sicherheitsproblemen an Bord, wenn Passagiere telefonierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.