10.12.2013 12:03 |

Für sichere Strände

Westaustralien richtet Abschusszonen für Haie ein

Westaustralien will seine Strände sicherer machen: Zum Schutz der Badenden und Surfer werden Zonen eingerichtet, in denen Haie gejagt und getötet werden dürfen. Alle Haie, die länger als drei Meter sind und die an der mit Ködern bestückten Begrenzung aufgespürt werden, sind für kommerzielle Fischer zum Abschuss freigegeben.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Premier des Bundesstaats Westaustralien, Colin Barnett, erklärte am Dienstag, die Zonen würden von Jänner bis April einen Kilometer vor der Küste eingerichtet. So solle die Gefahr durch Haie verringert werden.

Kritiker sehen in der Maßnahme hingegen ein Programm zum "Abschlachten" von Haien. Gerade Weiße Haie, die für die meisten Angriffe auf Menschen verantwortlich sind, seien eine bedrohte Art, die geschützt werden müsse, sagte Jeff Hansen von der militanten Tierschutzgruppe Sea Shepherd.

Reaktion auf tödliche Hai-Attacke
Mit dem Plan reagieren die Behörden auf die jüngste tödliche Hai-Attacke in der Region. Ende November war einem Surfer von einem Raubfisch der linke Arm abgerissen worden. Der Mann starb noch im Wasser.

Haie sind an australischen Küsten sehr verbreitet, tödliche Angriffe sind aber relativ selten. Zuletzt war im Juli 2012 ebenfalls an der Westküste ein 24-jähriger Surfer von einem Weißen Hai in zwei Teile gerissen worden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).