11.12.2013 08:58 |

Enormer Sachschaden

Feuer in Spenglerei: Brandstifter gefasst

Nach einem Feuer in einer Spenglerei in der Obersteiermark am Montagabend hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der Mann - ein ehemaliger Angestellter - legte bei seiner Einvernahme ein umfassendes Geständnis ab. Sein Motiv für die Tat - das Feuer richtete einen Sachschaden von mindestens 200.000 Euro an - verriet der mutmaßliche Täter bislang aber nicht.

Die Feuerwehr war gegen 21.30 Uhr von einem Nachbarn verständigt worden, der Brandgeruch wahrgenommen hatte. Sofort rückten rund 50 Helfer zum Einsatzort aus. Als diese bei dem Betrieb in Gröbming im Bezirk Liezen eintrafen, mussten sie Kollegen nachalarmieren, um die Flammen in den Griff zu bekommen.

Vier Atemschutztrupps konnten den Brand schließlich unter Kontrolle bringen und löschen. Anschließend wurden die Räume mit Hochdrucklüftern vom Rauch befreit.

Rache an Ex-Chef?
Beamte des Landeskriminalamtes Steiermark übernahmen am Dienstag die Ermittlungen. Im Zuge der Erhebungen stießen die Ermittler auf einen ehemaligen Angestellten. Dieser soll wiederholt geäußert haben, sich an seinem Ex-Chef rächen zu wollen. Der 38-Jährige wurde wenig später einvernommen und gab zu, das Feuer gelegt zu haben.

Über das Motiv schweigt sich der mutmaßliche Täter allerdings aus. Eine Kündigung dürfte jedenfalls nicht der Grund für die Tat gewesen sein - so habe der 38-Jährige die Firma freiwillig verlassen, hieß es.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)