29.08.2005 13:48 |

5,33 statt 588 Euro!

Top-PCs nach peinlicher Panne fast gratis

Auch nicht schlecht: Je mehr Extras man für den PC bestellt, desto tiefer fällt der Preis! Doch leider ist nicht von einem paradiesischen Sonderangebot für Freaks die Rede, sondern von einen folgenschweren Fehler des weltgrößten Computer-Produzenten Dell, der in seinem Online-Shop die Rechner versehentlich um 5,33 statt um 588 Euro verscherbelte...

Ein Kunde nutzte die Gunst der Stunde und orderte über die Dell-Webseite gleich 1.000 Stück auf einmal - für läppische 5.330 Euro! Zahlreiche andere bestellten jeweils 100 Stück, wieder andere gaben sich mit noch kleineren Kontingenten zufrieden.

Je mehr, desto billiger...
Hinter den versehentlichen Schnäppchen steckt eine für den weltweit größten PC-Produzenten mehr als peinliche Panne: Aufgrund eines Programmierfehlers fiel der Preis tiefer und tiefer, je mehr Schnickschnack man zur Grundausstattung dazubestellte. Wählte man alle Extras, blieben vom ursprünglichen Preis in der Höhe von 588 Euro nur noch 5,33 Euro übrig. Danke Dell!

Nicht die erste Panne dieser Art
Die Firma wehrt sich nun nach Kräften, die Käufe anzuerkennen. Die diesbezügliche Gesetzeslage ist von Land zu Land verschieden. Aber: Für Dell ist es nicht die erste Peinlichkeit dieser Art! Erst Anfang August entschied ein Gericht in Australien gegen den Hardware-Giganten, als er fälschlicherweise 250-Gigabyte-Festplatten für 8,80 statt für 600 Dollar verscherbelte...

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol