26.08.2005 18:33 |

Nach Bowina-Ausfall

Bammer fix im US-Open-Hauptbewerb

Sybille Bammer steht erstmals in ihrer Karriere fix im Hauptbewerb eines Grand-Slam-Turniers. Die 25-jährige Oberösterreicherin, die am Montag erstmals die Top 100 (Nummer 93) geknackt hatte, ist unabhängig vom Ausgang ihrer 3. Quali-Runde gegen die Inderin Shikha Uberoi dabei, weil die Russin Jelena Bowina abgesagt hat. Als Nummer eins der Qualifikation rückt Bammer daher ins Hauptfeld auf.

Die einzige Mutter unter den Top 100 hat es damit zehn Jahre nach ihrem Profidebüt endlich geschafft. Möglich wurde es auch durch den hart erkämpften 4:6,6:4,6:4-Zweitrundensieg in der Quali über die Chinesin Zi Yan. Sollte Bammer das Match gegen Uberoi verlieren, wäre sie als Lucky Loser im Hauptfeld.

Vor allem finanziell ändert sich durch den Erfolgsrun einiges für Sybille. Als Top-100-Spielerin steht man fix im Hauptbewerb der vier Grand Slam-Turniere. "Das gibt rund 40.000 Euro fix im Jahr - 10.000 pro Turnier", rechnet sie. "Und das ohne einen einzigen Sieg. Damit hätte ich die Jahresausgaben praktisch abgedeckt."

Zwar wird Bammer, der Punkte aus dem Vorjahr in New Haven aus der Wertung fallen, im nächsten Ranking einige Plätze verlieren, die Top 100 sind aber nicht in Gefahr. Und mit dem Start in der "main draw" in Flushing Meadows hat sie schon wieder Boden gutgemacht. Bis zum Jahresende ist noch eine weitere Verbesserung möglich, denn die Oberösterreicherin hat nur noch 55 ihrer rund 380 Punkte zu verteidigen.

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten