Mi, 20. Juni 2018

Bärenfell abgelöst

11.12.2012 18:34

Buckingham-Palast erstmals von Soldat mit Turban bewacht

Selbst jahrhundertealte Traditionen werden manchmal durchbrochen: Vor dem Londoner Buckingham-Palast ist am Dienstag erstmals ein Soldat der "Scots Guards" Wache gestanden, der dabei nicht die klassische Bärenfellmütze trug. Jatinderpal Singh Bhullar, ein Angehöriger der Sikh-Religion, ist der erste Soldat, der während der Erfüllung seiner Aufgaben vor dem Amtssitz von Königin Elizabeth II. einen Turban trägt.

Um dem besonderen Auftritt des 25-jährigen Sikh beizuwohnen, waren 50 Familienangehörige vor Ort (siehe Bild 6). Er empfinde es als "große Ehre", bei der Ausübung seiner öffentlichen Pflichten seinen Turban tragen zu dürfen, wurde Bhullar von der britischen Nachrichtenagentur Press Association zitiert.

Zwar waren in der Vergangenheit schon andere Sikh vor dem Buckingham-Palast Wache gestanden, jedoch trugen sie dabei eine Bärenfellmütze. Mit dem Bruch der Tradition will die Armeeführung auf den demografischen Wandel in der britischen Gesellschaft reagieren und die "Scots Guards" für Sikhs noch attraktiver machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.