Mo, 25. Juni 2018

Schlechte Nachricht

01.12.2012 10:59

Welt-Aids-Tag: In Ö steigt Zahl der Neuinfektionen

Zum 25. Welt-Aids-Tag am Samstag gibt es für Österreich schlechte Nachrichten: Die Zahl der Neuinfektionen mit HIV ist nach einer Prognose der Aids-Hilfe Wien im Steigen. Für 2012 wird ein Plus von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr erwartet. Vor allem in Wien, das ohnehin den größten Anteil an den Neuinfektionen hat, ist der Anstieg mit 12,2 Prozent besonders stark.

Das Gesundheitsministerium schätzt, dass in Österreich etwa 6.000 bis 10.000 Menschen mit HIV infiziert sind. Die Aids-Hilfe Wien schätzt die Zahl der Infizierten deutlich höher: Demnach sind es, unter Einrechnung der Dunkelziffer, 12.000 bis 15.000.

"Kondom-Müdigkeit" als Grund für Anstieg der HIV-Infektionen
Die Zahl der Aids-Erkrankungen befindet sich aber auf einem deutlich niedrigeren Niveau als Mitte der 90er-Jahre: Heuer wurden bisher 66 Ausbrüche von Aids registriert, im bisher stärksten Jahr 1993 waren es 261. Noch 2009 wurde mit 102 eine dreistellige Zahl registriert. Heuer sind bisher 19 Menschen in Österreich an Aids gestorben. Warum die Zahl der Neuinfektionen steigt, ist bisher nicht geklärt. Die Aids-Hilfe ortet als eine der möglichen Ursachen eine gewisse "Kondom-Müdigkeit".

Weltweit sinken Neuinfektionen dank Zugang zu Therapien
Weltweit ist die Zahl der Neuinfektionen laut dem Gemeinsamen Programm der Vereinten Nationen zu HIV/AIDS, UNAIDS, übrigens teilweise stark im Sinken begriffen: Im jüngsten Bericht der Organisation zeigt sich, dass die Rate der Neuinfektionen in 25 besonders betroffenen Staaten um mehr als 50 Prozent gesunken ist. Vor allem die immer größere Zugänglichkeit zur antiretroviralen Therapie und mehr Prävention dürften zu dieser Entwicklung geführt haben.

Daneben befürchten Experten, dass sich Nordafrika und der Nahe Osten zu neuen "Hotspots" entwickeln könnten. Studien zeigen, dass in vielen Ländern dieser Regionen Kondome selten benützt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.