Ein-Jahres-Bilanz

Landesregierung blickt in Zukunft und nicht zurück

Salzburg
20.06.2024 13:18

Salzburgs Landesregierung rief heute am späten Vormittag auf den Salzburger Mönchsberg zur Regierungsbilanz-Pressekonferenz. Schwarz-Blau wollte dabei vor allem eines: Nach vorne schaun.

Trüb zeigte sich der Himmel über der Stadt Salzburg als die Landesregierung heute, Montag, zur Bilanzkonferenz unter freiem Himmel antrat. Schwüle und Saharastaub lagen in der Luft und schmälerten so den Blick von Sepp Schellhorns Lokal „M 32“ am Mönchsberg auf die Altstadt. Der Neos-Politiker war, wie berichtet, Gastgeber für den Medientermin anlässlich ein Jahr Schwarz-Blau im Bundesland.

Salzburgs Landesregierung blickte lieber in die Zukunft anstatt zurück. (Bild: Tröster Andreas)
Salzburgs Landesregierung blickte lieber in die Zukunft anstatt zurück.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) führte schon bald aus, dass es vorrangig darum ginge, nicht zurück, sondern nach vorne zu blicken. Man wolle die Energie- und auch die Verkehrswende angehen. Erneuerbare Energien sollen forciert, auch der S-Link als „Schlüsselprojekt“ für Salzburg, umgesetzt werden. Im Gesundheitsbereich seien gigantische Investitionen vorgesehen, so der Landeshauptmann.

Für seinem Partner in der Koalition fand der Landeshauptmann lobende Worte. „Die Arbeitsatmosphäre ist entspannt, unaufgeregt und sehr pragmatisch. Es gibt keinen Streit, keine Gehässigkeiten, keine Wadlbeißereien“, sagte Haslauer.

Svazek und Haslauer präsentierten Vorhaben für die kommenden Monate und Jahre. (Bild: Tröster Andreas)
Svazek und Haslauer präsentierten Vorhaben für die kommenden Monate und Jahre.

Wohnbauförderung für Jänner auf Schiene
Seine Stellvertreterin Marlene Svazek (FPÖ) pflichtete ihm bei, eine gute Zusammenarbeit sei für sie eine Selbstverständlichkeit. Neben der für Jänner 2025 geplanten neuen Wohnbauförderung, sei man auch bei der Neuaufstellung der Landesumweltanwaltschaft (LUA) auf der Zielgeraden. Sie soll weiter wichtiger Bestandteil des Naturschutzes bleiben. Eine  Ausbildungsoffensive in der Kinderbetreuung wurde bereits gestartet. 

Zur Wahl des Lokals äußerte sich Svazek erneut als Fan von Polit-Konkurrent, Wirt und Social-Media-Star Sepp Schellhorn. „Er ist der erste und einzige Mann, von dem ich zum Valentinstag Blumen bekommen habe“, erklärte die Landeshauptmann-Vize. „Vielleicht gibt es ja sogar einmal ein gemeinsames Kochvideo von ihm und mir.“

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele