In Dortmund

Erst Regen, dann Randale vor Türkei gegen Georgien

Fußball EM
18.06.2024 18:19

Schon vor Anpfiff des EM-Spiels zwischen der Türkei und Georgien krachte es im Stadion von Dortmund – erst mit Regen vom Himmel, dann mit Randale auf den Rängen.

Auf Hochtouren wurde von den Veranstaltern gearbeitet, um die Partie trotz des starken Regens regulär anpfeifen zu können, das letztlich auch gelang. Nur das Public-Viewing in der Stadt fiel den Unwettern letztlich zum Opfer.

Einige Chaoten vertrieben sich die Zeit im Stadion indes mit einer Massenschlägerei auf den Rängen. Möglich machte die Randale offenbar die  fehlende Fan-Trennung. Viele Fans von beiden Lagern scheinen Tickets für die neutralen Sektoren im Stadion bekommen zu haben

(Bild: AFP or licensors)
(Bild: Copyright 2024 The Associated Press. All rights reserved)

Wilde Szenen
Videos in den sozialen Netzwerken zeigen, wie die beiden Fan-Lager auf den Tribünen aufeinander losgingen, sich sogar mit Gegenständen gegenseitig bewerfen. Erst nach einigen Minuten konnte ein Großaufgebot der Polizei die aufgeheizte Stimmung bändigen.

Dabei sollte man meinen, die Rowdys auf den Rängen hätten durch die sinflutartigen Regenfälle zuvor ohnehin die nötige Abkühlung erhalten.

EM-Neuling
Das EM-Ticket löste Debütant Georgier übrigens erst auf Umwegen und nicht zuletzt dank ihrer guten Vorstellungen in der Nations League 2022/23. Der Sieg in Liga C bescherte der Truppe von Teamchef Willy Sagnol, 2006 als Spieler Vizeweltmeister mit Frankreich, die Teilnahme am EM-Quali-Play-off, wo man sich gegen Luxemburg und schließlich im Elfmeterschießen gegen Griechenland durchsetzte. Denn in der eigentlich Qualifikation hatte man mit nur 8 Punkten aus 8 Spielen klar das Nachsehen hinter Spanien, Schottland und Norwegen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele