Schockierender Fund

3 Schlangen nisteten sich in Zählerverteiler ein

Steiermark
15.06.2024 12:03

Das erleben selbst erfahrene Monteure der Energie Steiermark nicht alle Tage: Nachdem ein Hausbesitzer im weststeirischen Trahütten üblen Gestank aus einem Zählerkasten gemeldet hatte, entdeckte man darin zwei große tote Schlangen – ein drittes Exemplar war noch quicklebendig. 

Starke Nerven musste am Samstagvormittag Energie-Steiermark-Monteur Gerhard Oswald beweisen: Der Besitzer eines Wochenendhauses in Trahütten (Bezirk Deutschlandsberg) hatte beim Energieversorger Alarm geschlagen, weil er aus einem Zählerverteiler bei seinem Haus üblen Gestank wahrgenommen hatte. 

Plötzlich bewegte sich doch noch etwas
Als der Monteur den Kasten öffnete, entdeckte er darin zwei große, tote Schlangen. Dann die große Überraschung: „Als der Einsatz schon fast abgeschlossen war, wurde noch eine dritte, lebende Schlange entdeckt“, schildert Energie-Steiermark-Sprecher Urs Harnik der „Krone“.

Diese Schlangen fand Energie-Steiermark-Mitarbeiter Gerhard Oswald am Samstagvormittag in einem Zählerverteiler. (Bild: Krone KREATIV/Energie Steiermark)
Diese Schlangen fand Energie-Steiermark-Mitarbeiter Gerhard Oswald am Samstagvormittag in einem Zählerverteiler.

Seitens der Landeswarnzentrale wurde ein Experte der Berg- und Naturwacht entsandt. Dieser stellte fest, dass es sich bei den Tieren um Äskulapnattern handelt – sie zählen zu den größten Schlangen Europas und können bis zu zwei Meter lang werden, giftig sind sie aber nicht. 

„Derzeit wird versucht, die Schlange lebend zu befreien, was sich gar nicht so einfach darstellt“, sagte Harnik am Samstagvormittag.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele