24.11.2012 16:13 |

Schuss ins Genick

Ex-Boxweltmeister Hector Camacho ist tot

Der am Dienstag in Puerto Rico im Genick angeschossene dreifache Ex-Box-Weltmeister Hector Camacho ist tot. Wie das ihn behandelnde Krankenhaus in San Juan bekannt gab, starb der 50-Jährige am Samstagmorgen an einem Herzstillstand.

Camacho war bereits am Donnerstag für gehirntot erklärt worden. Er wurde auf Wunsch seiner Mutter aber noch im künstlichen Tiefschlaf gehalten, damit sich seine Familie noch von ihm verabschieden konnte.

Camacho war in der Kleinstadt Bayamon als Beifahrer unterwegs, als ihn eine Kugel traf. Der Lenker des beschossenen Autos kam ums Leben. Camacho gewann in seiner Profikarriere in den 1980er- und 1990er-Jahren WM-Titel in insgesamt drei Gewichtsklassen (Superfeder-, Leicht- und Halbweltergewicht, siehe Bild 1).

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten