Im Zillertal

Tirol: Landjugend sang ausländerfeindliche Parolen

Tirol
10.06.2024 12:21

Bei einer Party der Landjugend Uderns im Tiroler Zillertal sind am Freitag offenbar zu dem Lied „L‘amour toujours“ von Gigi D‘Agostino ausländerfeindliche Parolen gesungen worden. Laut einem Medienbericht skandierte der halbe Saal „Deutschland den Deutschen“ und „Ausländer raus“.

Der Obmann der Landjugend, Christoph Pirnbacher, bedauerte den Vorfall und meinte, keine Handhabe gehabt zu haben. „Aber was hätten wir tun sollen, der Saal war bummvoll“, sagte er gegenüber der „TT“ und fügte hinzu: „Das geht gar nicht, darüber müssen wir gleich ab heute ernsthaft reden. Ich bin erschüttert.“ Dies sei „nicht unsere Vorstellung von Gesellschaft und Gemeinschaft.“ Auf die Idee, das Lied zu stoppen, sei man nicht gekommen. „Außerdem ist das Lied ja nicht verboten“, hielt Pirnbacher fest.

Partygast, der sich beschwerte, aus Saal gebracht
Ein Partygast schilderte gegenüber der Tageszeitung, dass er sich an der Bar über die Vorgänge beschwert habe. Anschließend sei er aus dem Saal gebracht worden. Zuvor hatten einige „Nazis raus“ gerufen.

Ende Mai hatte ein Video, aufgenommen auf der deutschen Urlauberinsel Sylt, für Aufsehen gesorgt. Junge Partygäste hatten zu dem Lied von D‘Agostino dieselben Parolen gesungen wie nun im Zillertal. Auch aus anderen Bundesländern in Österreich und Deutschland waren Vorfälle bekannt geworden. 

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele