Lebensgefahr

Junger Arbeiter stürzte drei Stockwerke in Tiefe

Oberösterreich
28.05.2024 17:00

In akuter Lebensgefahr schwebt ein 18-jähriger Arbeiter, der am Dienstag bei einem Unfall auf einer Baustelle innerhalb eines Firmengeländes im Linzer Kaplanhofviertel drei Stockwerke tief abgestürzt war.

Laut Erhebungen der Polizei war der junge Mann auf einer Leiter gestanden, als diese umkippte und er den Halt verlor. Der Notarzt brachte den Schwerstverletzten ins Krankenhaus. Ob vorgeschriebene Schutzmaßnahmen vernachlässigt wurden und daher der fatale Absturz passieren konnte, muss das Arbeitsinspektorat klären.

Dieses ist auch in Kirchdorf an der Krems im Einsatz, wo, wie berichtet, am Montag ein 54-jähriger Monteur aus Kollerschlag ums Leben gekommen war. Er war auf einem Schutzgerüst gestanden, das per Kran auf einen Rohbau gehoben werden sollte. Dabei verlor der Mühlviertler den Halt und stürzte neun Meter ab. Für ihn gab es keine Hilfe mehr, der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele