Poltik schlägt Alarm

Es wird immer ärger: Schon 9-Jährige spielsüchtig

Oberösterreich
27.05.2024 15:45

Smartphone und Internet als toxische Kombination. Eine Regelung durch Gesetze fehlt, denn die Eltern sind oft völlig überfordert. Die beiden VP-Gesundheits- und Jugendlandesräte setzen auf Aufklärung und Beratung. Das tut auch Not, denn mittlerweile werden schon abhängige Neunjährige in die Ambulanz für Spielsüchtige gebracht.

Man braucht keine Drogen, um süchtig zu sein. Ein Smartphone und ein Internetzugang reichen völlig. Und leider werden die Abhängigen immer jünger. Das geht so weit, dass sogar schon spielsüchtige Neunjährige von ihren Eltern in die Ambulanz für Spielsucht von pro mente gebracht werden. Bereits jeder vierte zehn- bis 18-Jährige leidet an einer psychischen Erkrankung. Internetsucht ist eine davon.

Normen fehlen
„In unserer Ambulanz bemerken wir eine Zunahme an der Anzahl an Jugendlichen, die an Verhaltenssüchten, insbesondere im Onlinebereich, leiden“, so Primar Kurosch Yazdi-Zorn, Vorstandsvorsitzender von pro mente OÖ und Leiter der Ambulanz für Spielsucht. Er würde sich eine gesetzliche Regelung wünschen, auch weil viele Eltern mit der Online-Sucht ihrer Kinder überfordert seien. Zum einen, weil es diese digitalen Versuchungen in ihrer eigenen Kindheit noch gar nicht gab, zum anderen auch, weil die Normen fehlen.

Zitat Icon

Die Ambulanz ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Strategie, um Betroffene frühzeitig zu erreichen und umfassend zu unterstützen.

(Bild: Dostal Harald/Harald Dostal)

Gesundheitslandesrätin LH-Vize Christine Haberlander (VP)

Ihr Parteifreund Sozial-und Jugendlandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer sekundiert: „Der digitale Raum wird immer mehr zum realen Lebensraum für Jugendliche. Wir müssen unsere Jugendlichen und auch deren Eltern bereits vorzeitig auf dieses wichtige Thema sensibilisieren. Ganz wichtig: Es ist keine Schande Beratungsangebote aufzusuchen.“

Selbsttest sensibilisiert
Bei Beratungen erzielen Therapeuten wie Karlheinz Staudinger übrigens oft den größten Effekt, wenn junge Betroffene mittels Fragebogen selbst abtesten, ob sie onlinesüchtig sind.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele