So, 22. Juli 2018

Zu schnell gefahren

29.10.2012 13:53

Pkw prallt gegen Lichtmast - zwei Schwerverletzte

Überhöhte Geschwindigkeit bei schneeglatter Straße hat in der Nacht auf Montag in Wien zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwer- und einer Leichtverletzten geführt. Der 28-jährige Fahrer hatte die Kontrolle über seinen Audi verloren und war am Mariahilfer Gürtel mit voller Wucht in einen Laternenmasten gekracht.

Der Lenker war mit zwei Freundinnen im Alter von 27 und 24 Jahren gegen Mitternacht in Richtung Sechshauser Gürtel unterwegs gewesen. In der Rechtskurve verlor der Mann plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug, kam links von der Straße ab, touchierte einen Baum und krachte dann frontal gegen den Lichtmasten.

Der 28-Jährige und seine Beifahrerin wurden im völlig zerstörten Fahrzeug eingeklemmt und erlitten schwere Verletzungen an den Beinen. Die 24-Jährige, die auf der Rückbank gesessen war, kam mit leichten Blessuren davon. Während sie sich selbst befreien konnte, mussten die beiden Schwerverletzten nach der Erstversorgung von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Die drei Insassen wurden ins Spital gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.