Mi, 17. Oktober 2018

Eltern unter Schock

20.10.2012 17:25

Autistischer Bub (3) fiel in Jauchegrube und ertrank

Ein dreijähriger Bub ist am Freitagabend in der Oststeiermark auf dem elterlichen Bauernhof in eine Jauchegrube gefallen und dort ertrunken. Der autistische Nico war mit seinen Eltern im Stall gewesen, hatte sich aber hinausgeschlichen und war auf einen Misthaufen (Bild) geklettert. Von dort stürzte er in die Grube. Die Eltern des Buben stehen unter Schock.

"Mein Enkel war Autist, er hat Gefahren nicht erkennen können" – das sagt der Opa des kleinen Nico, der am 17. November seinen vierten Geburtstag gehabt hätte. Der Bub war mit seinen Eltern im Stall des Gehöfts im oststeirischen Bezirk Weiz gewesen, wo sie ihn während ihrer Arbeit beaufsichtigten. In einem unbeobachteten Moment hatte sich der Knabe jedoch davongemacht, war über einen Zaun geklettert und hatte den dahinter liegenden Misthaufen erklommen. Dort dürfte er das Gleichgewicht verloren haben und anschließend in das Güllebecken gefallen sein.

Opa: "An die Jauchegrube dachte anfangs niemand"
Als Vater und Mutter das Verschwinden des Kleinen aus dem Stall bemerkt hatten, begannen sie eine Suche, zu der sie schließlich auch Verwandte hinzu riefen. "Wir haben überall gesucht, doch daran, dass er in die Jauchegrube gefallen sein könnte, dachte anfangs niemand, weil sie mit einer hohen Betonmauer abgesichert ist", so der Opa. Doch nach rund einer Stunde entdeckten sie dann das Kind gegen 18.15 Uhr leblos in der Jauchegrube treibend.

Reanimationsversuche vergeblich
Vom umgehend alarmierten Notarzt und dem Roten Kreuz wurden zwar Reanimationsmaßnahmen eingeleitet, doch nach rund eineinhalb Stunden Kampf ums Leben des Vierjährigen mussten die Einsatzkräfte aufgeben. Die Eltern erlitten einen schweren Schock. Zu ihrer Betreuung wurde ein vierköpfiges Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes geschickt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.