Krone Plus Logo

„Kein Anzeigen-Hansl“

Kotz-Emojis: Bürgermeister klagt eigene Bürger

Kärnten
13.05.2024 17:45

Die Vorwürfe gegen Grün-Spitzenkandidatin Lena Schilling zeigen einmal mehr, dass Politiker in jedem Fall eine dicke Haut brauchen. Doch wo ist die Grenze? Was müssen sich Politiker gefallen lassen? Ein Kärntner Bürgermeister will sich jedenfalls nicht beleidigen lassen – und zieht sogar vor das Strafgericht.

Er ist seit Jahrzehnten in der Politik und einiges gewohnt. Doch jetzt reicht es einem Kärntner Bürgermeister: Er fühlt sich durch Facebook-Postings mehrerer Bürger, in denen unter anderem kotzende Emojis vorkommen, derart beleidigt, dass er die Staatsanwaltschaft eingeschaltet hat. Und die hat nun Anklage wegen übler Nachrede und Beleidigung gegen die Kärntner eingebracht. Jetzt kommt es am Strafgericht zum Showdown zwischen dem Kommunenchef und seinen Kritikern!

Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele