Mi, 12. Dezember 2018

Rapid in EL vor Aus

05.10.2012 11:36

Peter Schöttel: "Null Punkte haben wir nicht verdient"

Nach dem 0:2 in Charkiw und damit der zweiten Niederlage im zweiten Gruppenspiel der Europa League ist der Aufstieg für Rapid in weite Ferne gerückt. Allerdings: 65 Minuten lang schien gegen die ukrainische "Südamerika-Auswahl" eine Überraschung in Griffweite, wie schon beim 1:2 gegen Rosenborg Trondheim stellte man sich selbst ein Bein. "Wir haben es nicht verdient, mit null Punkten dazustehen", war Trainer Peter Schöttel denn auch überzeugt.

"Wir haben uns vorgenommen, das Spiel mit viel Freude und Mut zu bestreiten, und wir wollten zeigen, dass wir auf diesem Niveau mithalten können", erklärte der 45-Jährige nach dem sechsten und bis dato wohl bedeutendsten Europacupspiel seiner Trainerkarriere. Die bitteren Charkiw-Gastspiele der Wiener Austria und Salzburgs in der Vorsaison (jeweils 1:4) jedenfalls schienen vergessen, als Grün-Weiß schon in der Frühphase der Partie mehrere Chancen auf die Führung vorfand und ein Kopfball von Christopher Trimmel an die Stange ging (20.).

Pech und fehlende Entschlossenheit
Während Trimmel in dieser Situation Fortune fehlte, mussten andere wie Kapitän Steffen Hofmann, der mit schön angetragenen Freistößen mehrmals die Verwundbarkeit der Charkiw-Defensive offenlegte, Deni Alar oder Guido Burgstaller in punkto Chancenauswertung mit sich selbst hadern. "Ich hätte nicht gedacht, dass wir zu so vielen Möglichkeiten kommen. Aber wenn du fünf, sechs hochkarätige Chancen hast, dann musst du die eine oder andere verwerten", stellte Schöttel nüchtern fest. "Da hatten wir Pech, vielleicht hat auch die Entschlossenheit gefehlt."

Sonnleitner findet's nur "mühsam"
Mario Sonnleitner fand es "mühsam, darüber zu diskutieren. War es Glück, Pech, oder ist es Qualität?", fragte der Steirer, während wenige Meter daneben Metalist-Präsident und Oligarch Alexander Jaroslawski Autogramme schrieb. Dass man ausgerechnet gegen einen spielerisch so starken Gegner in dessen eigenen Stadion durch einen Kopfball nach Freistoß in Rückstand geriet, wurmte Sonnleitner ebenso wie Schöttel. "Das ist auf diesem Niveau nicht tragbar", meinte der Verteidiger, "schade und ärgerlich, dass wir durch eine Standardsituation auf die Verliererstraße gekommen sind", kommentierte der Trainer.

Schöttel jedenfalls durfte sich auf die Fahnen heften, das Team auf einen starken Gegner gut eingestellt zu haben. "Es ist uns gelungen, dass wir sie lange Zeit nicht so zur Entfaltung kommen haben lassen, wie wir sie schon gesehen haben", betonte er und sah den kontrolliert-offensiven Ansatz seiner Elf, den er schon im Vorfeld angekündigt hatte, bestätigt. "Die Überlegung war, dass es nicht reichen wird, hinten drinzustehen und zu verteidigen. Deswegen haben wir auch Ildiz drin gehabt, da hätten wir ja auch Kulovits bringen können. Wir haben versucht, es spielerisch zu lösen. Ich denke, dass war recht mutig von uns, und wir wären beinahe belohnt worden." Auch der ungewohnte Einsatz von Thomas Prager im rechten Mittelfeld, wo der Brasilianer Taison zu wirbeln pflegt (Schöttel: "Er war mit seiner Schnelligkeit sehr, sehr unangenehm") erwies sich als adäquates taktisches Manöver.

Die magere Punkteausbeute ärgerte nicht zuletzt den Leitwolf der Hütteldorfer. "Wir hätten eigentlich deutlich mehr Punkte machen können und müssen. Leider belohnen wir uns nicht. Das ist sehr enttäuschend für uns", befand Hofmann, er setzt auf einen weiteren Reifeprozess: "Wir können aus diesem Spiel sehr viel Positives mitnehmen. Für die Zukunft ist das für eine so junge Mannschaft sehr wichtig."

Schöttel: "Habe den Spielern gratuliert"
Schöttel schlug in dieselbe Kerbe. "Ich habe den Spielern zu ihrer Leistung gratuliert. Sie merken selbst, dass eine Entwicklung da ist, dass etwas weitergeht. Das ist für die jungen Spieler eine tolle Erfahrung. Wir sind auf einem guten Weg. Ich war wirklich positiv überrascht." Weniger erfreut zeigte er sich vom Frustfoul Burgstallers in der Nachspielzeit, das dem Kärntner eine Rote Karte einbrachte: "Er kann halt nicht verlieren. Die Reaktion war überzogen, jetzt fehlt er uns, weil er ein sehr wichtiger Spieler ist."

Tatsache ist, dass Rapid im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen, das am 25. Oktober nach dem Geisterspiel gegen Rosenborg wieder vor gefüllten Rängen im Prater über die Bühne gehen wird, schon massiv unter Druck steht. "Wir sind mit dem Rücken zur Wand, aber ich freue mich endlich auf ein volles Happel-Stadion", sagte Sonnleitner, "jedes Spiel ist eine Entwicklungsphase und vielleicht ist noch etwas drinnen."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
10.12.
11.12.
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
England - Premier League
FC Everton
2:2
FC Watford
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
1:0
FC Girona
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
0:1
Basaksehir FK
Kasimpasa
0:3
Kayserispor
Portugal - Primeira Liga
CD Feirense
1:1
CS Maritimo Madeira
Griechenland - Super League
Panaitolikos
2:1
GS Apollon Smyrnis
Panionios Athen
1:1
Apo Levadeiakos FC
Russland - Premier League
Republican FC Akhmat Grozny
2:0
FC Arsenal Tula
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
AS Saint Etienne
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
20.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.