Di, 22. Jänner 2019

Schädliche Chemie

04.10.2012 11:38

Diese Smartphones sind laut Studie am giftigsten

Gute Werte bescheinigt eine Untersuchung der Website HealthyStuff.org über giftige Inhaltsstoffe in Mobiltelefonen Apples neuem iPhone 5. Die aktuelle Ausgabe des Apple-Smartphones schneidet allerdings schlechter ab als ihr direkter Vorgänger, das iPhone 4S. Am wenigsten Schadstoffe fanden die Tester in einem Motorola-Gerät.

Für die Untersuchung wurden 36 verschiedene Smartphone-Modelle, die während der letzten fünf Jahre auf den Markt kamen, in ihre Einzelteile zerlegt. Darunter Geräte von Apple, Samsung, HTC, Motorola, RIM, Nokia und LG. Anschließend wurden die Einzelkomponenten mittels Röntgenfluoreszenzanalyse auf schädliche Chemikalien und Elemente untersucht.

Dazu zählen Flammschutzmittel, PVC, Brom, Blei, Quecksilber, Zinn, Cadmium oder etwa Chrom. Sie können bei der Entsorgung der Geräte freigesetzt werden und stehen im Verdacht, Krebs, neurologische Schäden oder Entwicklungsstörungen zu verursachen.

Als "besorgniserregend" eingestuft wurden demnach sechs Geräte, darunter neben zwei Palms, dem Blackberry Storm 9539 und den Motorola Moto W233 Renew auch das Nokia N95 und das iPhone 2G, das im Ranking das Schlusslicht bildet.

Wesentlich besser schnitten das iPhone 4S und das iPhone 5 ab – sie landeten im grünen Bereich und damit unter den sechs Bestplatzierten. Allerdings bescheinigten die Tester dem älteren 4S (2. Platz) bessere Werte als der jüngsten Ausgabe des Apple-Smartphones, die nur Rang fünf belegt.

Am besten schnitt das Motorola Citrus ab, auf den Plätzen drei, vier und sechs landeten das LG Remarq, das Samsung Captivate und das Samsung Evergreen. Das Spitzenmodell der Südkoreaner, das Galaxy S3, landete zwei Plätze hinter dem iPhone 4 auf dem neunten Platz.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Verhandlungen stocken
Rapid: Verpflichtung von Maurides geplatzt
Fußball National
Nicht zurechnungsfähig
Ehefrau ins Koma geprügelt - Täter muss in Anstalt
Oberösterreich
Eder ausgeschieden
Paraski-WM: Keine RTL-Medaille bei den Damen
Wintersport
Neo-Kicker präsentiert
Boateng bei Barca: „Messi ist ein großes Geschenk“
Fußball International
Premier League
Platzsturm: Geldstrafe für Arnautovic-Klub
Fußball International
Österreich nicht dabei
Lady Gaga und Bradley Cooper für Oscar nominiert
Video Stars & Society
Parodie nicht lustig
Otto Waalkes und Heino beenden 34-jährigen Streit
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.