„Krone“-Kommentar

Migrationsdruck: Vorbild England?

Kolumnen
23.04.2024 20:00

Diese Entscheidung ist bahnbrechend: Großbritannien wird alle Migranten, die auf Booten anlanden, umgehend und ausnahmslos nach Ruanda abschieben. Der afrikanische Staat bekommt dafür Geld. So soll dem tödlichen Schleppergeschäft das Handwerk gelegt werden.

Großbritannien kann sich das leisten, weil es nicht mehr zur EU gehört. Ist diese Entscheidung richtungsweisend?

Die EU hat jüngst ein Migrationsabkommen geschlossen, an dem schon jetzt die Zweifel wachsen: keine Durchführungsbestimmungen, alles nur schöne Theorie, bürokratischer Albtraum, bröckelnde Zustimmung, Gegenwind wächst.

Immer mehr Mitgliedsstaaten signalisieren, sich nicht an den Verteilungsmechanismus halten zu wollen. Die südlichen Küstenstaaten beklagen, dass sie weiterhin auf der Problemlast sitzen bleiben, weil nicht in sogenannte unsichere Staaten abgeschoben werden darf.

Was ungezügelte Migration und deren Folgen bedeuten, erlebt gerade Wien, wo das normale Schulsystem am Zusammenbrechen ist. Das radikalisiert die Gesellschaft, gefährdet die in Jahrzehnten errungene Demokratie.

Die EU ist eine verblendete Schönwetterinstitution, die mit schlafwandlerischer Sicherheit den Ast absägt, auf dem sie errichtet ist. Sie bindet die Handlungskraft ihrer Mitglieder, ohne aber praktische Lösungen anzubieten.

Wohin soll das führen?

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele