Stunk im Gemeinderat

Jetzt hat es sich in Oberwart „ausgekuschelt“

Burgenland
18.04.2024 16:00

Die SPÖ will Geschäftsbeziehungen von Mandataren und Gemeindebediensteten offenlegen. Im Gegenzug zeigt die ÖVP Prüfungsausschuss-Obfrau bei Aufsichtsbehörde an.  

Gefühlt waren es Minus 10 Grad in jenem Raum, in dem der Prüfungsausschuss des Gemeinderats am Mittwoch tagte. Es war die erste Sitzung seit Dezember des Vorjahres. Und die erste, in denen der groß koalitionäre Kuschelkurs ein Ende nahm. Gekämpft wird zwischen SPÖ und ÖVP jetzt mit härteren Bandagen.

SPÖ wirft ÖVP Freunderlwirtschaft vor
Dem Voraus ging laut SPÖ Kritik aus der Bevölkerung, wonach die Freunderlwirtschaft von ÖVP-Funktionären und ranghohen Gemeindemitarbeitern ein Ausmaß annehme, welches schlechtes Licht auf alle Gemeindeverantwortlichen führe. Von Umsätzen im Bereich der 100.000 Euro war sogar die Rede, die besagte Personen pro Jahr durch Geschäfte mit der Stadt verdienen. Konkrete Vorwürfe gegen jene Personen will man aber nicht öffentlich kundtun.

Offenlegung der Geschäftsbeziehungen Thema im Prüfungsausschuss
Dafür will man im „geheimen“ Prüfungsausschuss Licht ins Dunkel bringen. Dort hat die SPÖ nämlich die Prüfung der Geschäftsbeziehungen der Mitglieder des Stadt- und Gemeinderats, der leitenden Mitarbeiter des Gemeindeamts sowie der gemeindeeigenen Gesellschaften mit der Stadt beantragt, an welche die angeführten Personen direkt oder indirekt beteiligt sind bzw. in Führungs- und Entscheidungspositionen tätig sind. Der Prüfbericht wird übrigens – anonymisiert – im Gemeinderatssitzung Thema sein.

Fristen nicht eingehalten: ÖVP zeigt Obfrau des Prüfungsausschusses an
Derweilen hat die ÖVP zum Gegenangriff ausgeholt und Prüfungsausschuss-Obfrau Katja Massing bei der Gemeindeaufsicht angezeigt. Der Grund: Nicht eingehaltene Fristen und Protokolle, die bis zu 5 Monate nicht vorgelegt werden.

SPÖ vermutet Racheakt hinter Anzeige
Die SPÖ vermutet dahinter einen Racheakt, weil das Verhältnis zwischen Massing und der Stadtführung seit ihrer Absetzung als Amtsleiterin vor 5 Jahren nicht als das Beste gilt. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
15° / 22°
einzelne Regenschauer
16° / 21°
starke Regenschauer
14° / 22°
einzelne Regenschauer
15° / 23°
stark bewölkt
14° / 21°
starke Regenschauer



Kostenlose Spiele