22.05.2012 10:57 |

Nur 11 g schwer

Kleines Kunstherz rettete das Leben von Kleinkind

Mit dem kleinsten jemals eingepflanzten künstlichen Herz haben Mediziner in Italien einem 16 Monate alten Kleinkind das Leben gerettet. Mit der Implantation der nur elf Gramm schweren Titanpumpe (Bild) überbrückten die Ärzte die Zeit bis zum Erhalt eines Spenderherzens.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Eingriff habe im März im Krankenhaus Bambino Gesu in Rom stattgefunden, teilte ein Verantwortlicher des Krankenhauses, der Arzt Antonio Amodeo (Bild), am Montag mit. Nach knapp zwei Wochen wurde dann ein Spenderorgan eingesetzt. "Fast zwei Monate nach dem Eingriff ist das Kind bei ausgezeichneter Gesundheit", erklärte Amodeo.

Das Kind litt den Angaben zufolge an einer Herzmuskelentzündung sowie an einer schweren Infektion des ventrikulären Herzunterstützungssystems, welches ihm zuvor eingesetzt worden war. Das Kind hätte demnach nicht überlebt, wenn die Ärzte bis zum Erhalt des Spenderherzens abgewartet hätten.

Elf Gramm schwere Titan-Pumpe
Daher setzten die Mediziner dem Kleinkind das winzige künstliche Herz ein - einen Labor-Prototyp, der vom National Institute of Health der USA zur Verfügung gestellt wurde. Die mit einer Titan-Pumpe ausgestattete, elf Gramm wiegende Pumpe wurde in einer achtstündigen Operation in den Körper des Kindes eingesetzt. Nach 13 Tagen konnte das Spenderherz erfolgreich implantiert werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol