Outet „Sugardaddys“

Lili Reinhart lacht über schlüpfrige Fan-Angebote

Society International
29.11.2023 08:06

Die privaten Nachrichten, die Frauen auf Social Media von Fremden bekommen, gehen oft unter die Gürtellinie - im Wortsinn. Lili Reinhart machte sich jetzt auf TikTok einen Spaß daraus, ein paar schlüpfrige Anfragen aus dem Sumpf ihrer PMs herauszufischen, vorzulesen und zu beantworten.

Die Serien-Schönheit aus dem Netflix-Hit „Riverdale“ begann das Video mit: „Ich dachte, es würde ein Spaß sein, hier ein paar Direkt-Nachrichten von Fans zu beantworten.“ Die erste war dann gleich von einem Möchtegern-„Sugardaddy“, der wissen wollte, wofür sie 3000 Dollar ausgeben würde - wenn er ihr diese schickt. Und gab ihr mehrere Möglichkeiten - darunter auch Drogen.

„Nur Aufmerksamkeit und Ratschläge“
Mit stoischer Miene und ernster Stimme antwortete Reinhart: „Ich suche schon länger nach Jeanshosen und anderen Jeans-Klamotten.“ Doch dann konnte sie sich ein kleines Grinsen nicht verkneifen.

Die nächste Nachricht von einem „Scott“ begann mit den ominösen Worten „Hi Prinzessin, es tut mir leid, wenn du das jetzt beleidigend findest.“ Und kam dann zum Punkt: „Würdest du Daddy erlauben, dich wöchentlich mit 5000 Dollar zu verwöhnen.“ Der Schreiber schwor, dass er dafür keine Nacktbilder oder „Sexting“ will, sondern „nur Aufmerksamkeit und Ratschläge“.

Die 27-Jährige schaute gespielt perplex und antwortete: „Es kommt darauf an, was für eine Art von Ratschlägen du haben willst. Aber du kannst mir zurückschreiben und mir Bescheid geben. Frage einfach und ich gebe dir den besten Rat, der mir einfällt.“

200 Dollar für gebrauchte Socken
Zum Schluss bot jemand ihr 200 Dollar für ihre gebrauchten Socken: „Ich weiß, dass du das Geld nicht brauchst - aber nehme es doch nur zum Spaß an!“ Reinhart entschied, dass es „ein wirklich sehr niedriges Angebot ist, wenn man bedenkt …“

Ihre Fans feierten Lili für ihre „Comedy-Show“ mit ernstem Hintergrund: „Du bist die Queen und kennst deinen Wert.“ Ein weiterer machte sich über das Socken-Angebot lustig: „Also, 20.000 müsste das Minimumgebot sein.“ Worauf Reinhard ihm antwortete: „Ich werde mir jedes ernst gemeinte Angebot überlegen.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele