600 Leute auf Straße

Mit „Solidaritätsmarsch“ gehen Metaller in Streik

Salzburg
23.11.2023 11:22

„Wir kämpfen für unseren Kollektivvertrag“ heißt es auf dem Banner der Gewerkschaft: 600 Mitarbeiter der Halleiner Firmen Bosch und Emco sind im Streik. Bereits um 5 Uhr früh legten sie die Arbeit nieder und versammelten sich für einen „Solidaritätsmarsch“. 

Die siebte Verhandlungsrunde zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaft scheiterte. Deshalb streiken jetzt die Metaller: Sie fordern eine kollektivvertragliche Lohnerhöhung von mehr als 10 Prozent, die Arbeitgeber boten zuletzt aber nur knapp über 6 Prozent. Mit den Streikmaßnahmen erhöhen die Arbeiter den Druck: Diese Maßnahme soll vorerst 24 Stunden anhalten. Es soll auch ein Zeichen für die anderen Branchen und den hierbei noch anstehenden Lohnverhandlungen sein. Und die Gewerkschafter warnen jetzt schon: „Wenn bei der nächsten Verhandlungsrunde nichts herauskommt, dann werden wir wieder streiken“, sagt Daniel Mühlberger von der Pro-GE Gewerkschaft, die sich für die Metaller einsetzt. 

Der „Solidaritätsmarsch“ führte über die Halleiner Landesstraße bis in die Innenstadt. Aufgrund der Protestmaßnahmen kam es zu Behinderungen im Straßenverkehr. Die Polizei war jedenfalls vor Ort. 

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele