Gemeinderat berät

Kelag-Projekt: Sonnenstrom-Park im Rosental

Kärnten
21.11.2023 12:29

Strom zu 100 Prozent aus grüner Energie und die Energiewende - um diese Ziele zu erreichen, soll in der Gemeinde St. Jakob im Rosental eine neue Freianlage mit Photovoltaik-Paneelen errichtet werden.

Projektwerber für den Sonnenstrom-Park, der in der Nähe des Umspannwerkes in der Ortschaft Mühlbach umgesetzt werden soll, ist die Kelag. Die Freiflächen-Anlage soll auf einem etwa ein Hektar großem Grundstück umgesetzt werden. Etwa die Hälfte davon wird mit Paneelen bestückt sein. Die Anlage wird eine Leistung von 1000 Kilowatt-Peak haben. „Damit kann der Strombedarf von etwa 300 Haushalten gedeckt werden“, berichtet Kelag-Sprecher Josef Stocker.

Die Photovoltaik-Freifläche im Ort Mühlbach soll wie jene in Klagenfurt und Bleiburg eine weitere Nutzung haben. „Welche genau, ist aber noch offen, genauso wie ein Zeitrahmen“, heißt es. Denn bevor das Projekt verwirklicht werden kann, müssen in der Gemeinde erst die notwendigen Beschlüsse getroffen werden. Die Mandatare werden in der heutigen Sitzung über die notwendige Umwidmung beratschlagen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele