Mi, 16. Jänner 2019

Vertrag aufgelöst

30.03.2012 12:37

Andreas Schwab ab sofort nicht mehr Chef der NADA

Die teilweise Veröffentlichung der vom ehemaligen Langläufer Christian Hoffmann durchgeführten Tonaufnahme der Sitzung und der Entscheidungsfindung in seinem Fall (siehe Infobox) hat weitreichende personelle Konsequenzen. Das Dienstverhältnis von Andreas Schwab als Geschäftsführer der NADA wurde aufgelöst - einvernehmlich, wie es heißt. Gleichzeitig wurden die Mitglieder der Rechtskommission und deren Ersatzmitglieder ihrer Ämter enthoben. "Um weiteren medialen Schaden zu vermeiden", wie Schwab am Freitag wissen ließ.

Sportminister Norbert Darabos meinte in einer Aussendung: "Einen personellen Neustart bei der NADA halte ich im Interesse des Kampfes gegen Doping für den richtigen Schritt. Damit kann in der Öffentlichkeit wieder das notwendige Vertrauen zur NADA aufgebaut werden." Unabhängig von der Frage, ob die Tonbandaufzeichnung rechtmäßig zustande gekommen sei, habe die Diskussion über die Causa Hoffmann der Glaubwürdigkeit der NADA geschadet. "Die vielen Verdienste der NADA sind dadurch in den Hintergrund gerückt", meinte Darabos weiter.

Der 59-jährige Steirer Schwab war im Frühling 2008 zum Geschäftsführer der damals neu gegründeten NADA bestellt worden, die am 1. Juli 2008 ihre Tätigkeit aufnahm. Sein Vertrag wäre bis 2013 gelaufen, zuletzt hatte er gegenüber Medien noch betont, diesen auch erfüllen zu wollen.

Geheim gemachte Mitschnitte der Sitzung im Dopingverfahren von Hoffmann, die von der "Krone" veröffentlicht worden waren, setzten Schwab in den vergangenen Tagen allerdings unter Druck.

Darabos ordnete Aufklärung an
Sportminister Darabos hatte eine umfassende Überprüfung und Aufklärung angeordnet und mit der Klärung des Sachverhaltes den Vorsitzenden des Kuratoriums der NADA beauftragt. Konkret geklärt werden sollte u. a., ob es sich bei der veröffentlichten Transkription um eine authentische Wiedergabe der Sitzung handelt. Weiters sollte überprüft werden, ob eine Teilnahme des NADA-Geschäftsführers an einer Sitzung der Rechtskommission laut Geschäftsordnung zulässig ist und ob er den weisungsfreien Mitgliedern der Kommission "Handlungsempfehlungen" erteilen darf.

Schwab hatte erklärt, er sei nur kurz im Sitzungszimmer gewesen, weil er ein Mitglied in einer anderen Sache gebraucht habe. Hoffmann war vergangenen Dezember wegen mehrerer Dopingvergehen für sechs Jahren gesperrt worden.

"Rasche Nachfolgeregelung im Sinne des Sports"
Die NADA ist eine GmbH in öffentlichem Eigentum, neben dem Bund halten auch die Länder, das Olympische Komitee und die Bundes-Sportorganisation Anteile. In den nächsten Wochen soll der genaue Übergangsmodus durch die NADA-Generalversammlung, im Zuge derer dann auch die Vertragsauflösung mit Schwab offiziell bestätigt wird, geregelt werden, teilte Darabos mit. "Ich hoffe, dass wir im Sinne des Sports rasch eine Nachfolgeregelung treffen können. Sie wird aber auf jeden Fall noch weit vor Olympia geregelt."

Keine Auswirkungen haben die personellen Änderungen auf den Anti-Doping-Kontrollplan, die Test gehen wie geplant weiter, hieß es aus der NADA. In weniger als vier Monaten beginnen die Olympischen Spiele in London, in den Wochen vor Großereignissen sind die Dopingjäger traditionell im Großeinsatz.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
14.01.
15.01.
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
FC Girondins Bordeaux
20.00
Dijon FCO
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
20.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.