Di, 21. August 2018

Schladming-Slalom

18.03.2012 12:27

Myhrer siegt und holt Slalom-Kugel, Matt wird Dritter

Der abschließende Herren-Slalom beim Weltcup-Finale in Schladming hat einen totalen Triumph für Andre Myhrer gebracht. Der 29-jährige Olympia-Dritte aus Schweden gewann am Sonntag vor dem Deutschen Felix Neureuther (+0,30 Sekunden) sowie dem Tiroler Mario Matt (+0,60) und sicherte sich damit auch noch die kleine Kristallkugel für den Gewinn des Spezial-Weltcups.

Für Myhrer, der heuer bereits in Kranjska Gora triumphiert hatte, war es der insgesamt vierte Weltcup-Sieg seiner Karriere (alle im Slalom). Dabei hätte dem 29-Jährigen aus Bergsjö letztlich schon Platz zwei genügt, um sich von Platz drei der Spezialwertung noch zum Sieg zu katapultieren. Denn der 50 Punkte vor Hirscher und gleich 66 vor Myhrer führende Kostelic handelte sich schon nach vier Toren des ersten Durchganges einen aussichtslosen Rückstand von über 18 Sekunden ein. Hirscher fädelte am Tag nach seinem Gewinn der Riesentorlauf- und Gesamtkugel einmal mehr im Slalom ein und schied aus.

Zwei Siege reichen zur kleinen Kugel
Myhrer nutzte die Gunst der Stunde. Als Halbzeit-Zweiter kam er im Finale mit Bestzeit vor Matt ins Ziel und hatte damit die Kugel sicher. Halbzeit-Leader Neureuther fiel dann noch zurück, damit sicherte sich Myhrer dank seiner "nur" zwei Siege - Hirscher hatte diesen Winter gleich fünf Mal gewonnen, Kostelic drei Mal - in den beiden letzten Saisonslaloms noch die kleine Kristallkugel.

"Ich musste besonders viel riskieren, weil mein Körper in keinem guten Zustand ist und ich selbst bei Risiko nicht so schnell bin wie sonst", erklärte Kostelic den bitteren "Nuller", seinen ersten im Slalom seit rund einem Jahr. Hirscher fädelte ebenfalls schon in Lauf eins bei einem Rechtsschwung ein, damit blieb ihm der Kugel-Hattrick verwehrt. An zu viel Feiern lag es aber nicht, vielmehr hatte Österreichs seit Samstag jüngster Weltcup-Gesamtsieger so gut geschlafen wie schon lange nicht.

"Schultern um 50 bis 100 Kilo leichter"
"Nach der Riesenbelastung und dem langen Kampf gegen Beat (Feuz, Anm.) war es nicht einfach, die Spannung zu erhalten. Ich musste mich so lange fokussieren, es war kaum noch auszuhalten", erklärte Hirscher. "Es war ein bissl der Druck heraußen, aber ich bin auch froh, dass ich nun wieder Luft bekomme und die Schultern um 50 bis 100 Kilo leichter sind."

Bitter, weil mit dem vierten Saisonausfall, endete die Saison auch für den um seinen Platz in der Top-Gruppe kämpfende Reinfried Herbst, Manfred Pranger hatte überhaupt verletzt gefehlt. Benjamin Raich wurde Zwölfter, somit rettete Matt zum Saisonausklang mit seinem dritten Saison-Podestplatz die Bilanz der Gastgeber.

Matt freute sich über guten Abschluss
"Es ist immer wieder grandios, in Österreich Rennen zu fahren", freute sich Matt. "Das war ein guter Abschluss, der Sieg hat halt gefehlt", meinte der Tiroler, der in elf Monaten zum dritten Mal Slalom-Weltmeister werden kann. "Das ist alles noch sehr weit weg. Ich werde mich gewissenhaft vorbereiten", versprach er.

Myhrer habe eine sensationelle Saison gehabt, meinte auch Matt. "Im Slalom kann alles sehr schnell gehen." Der Schwede selbst freute sich: "Das ist ein Super-Gefühl. Ich habe lange für dieses Ziel gekämpft. Ich wusste, dass ich eine Chance habe, aber dafür musste auch Ivica schlecht fahren", erklärte Myhrer, der sich bei der WM im nächsten Jahr noch stärker einschätzt. "Dass der Slalom dann auf der Herrenpiste ist, ist gut für mich."

Das Ergebnis:

RangNameNation1. DG2. DGEndzeit
1MYHRER Andre SWE 46.3546.121:32.47 Min.
2NEUREUTHER Felix GER 45.8646.911:32.77
3MATT Mario AUT 46.4746.601:33.07
4DOPFER Fritz GER 46.6446.721:33.36
5MISSILLIER Steve FRA 46.9746.661:33.63
6HARGIN Mattias SWE 47.0646.591:33.65
7GROSS Stefano ITA 46.5747.401:33.97
8BYGGMARK Jens SWE 47.5846.651:34.23
8VALENCIC Mitja SLO 47.4646.771:34.23
10JANYK Michael CAN 47.9246.491:34.41
11LIGETY Ted USA 47.7346.981:34.71
12RAICH Benjamin AUT 47.9747.121:35.09
13YUASA Naoki JPN 48.0847.321:35.40
14BÄCK Axel SWE 47.5948.241:35.83
15KASPER Nolan USA 1:00.2146.711:46.92
16KOSTELIC Ivica CRO 1:04.7846.621:51.40
17PALONIEMI Santeri FIN 1:04.7447.101:51.84

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Neuer Busquets-Vertrag
Halbe Milliarde Euro: Mega-Klausel für Barca-Star?
Fußball International
Besiktas will ihn
Loris Karius: Flucht aus der „Liverpool-Hölle“?
Fußball International
„Unvergesslich“
Sheerans Audienz bei Zlatan: Genie trifft Gott
Fußball International
Heute Play-off
Salzburg im CL-Modus: „Frühjahr ist ein Bonus“
Fußball International
Doppelbelastung & Co.
So kann sich Rapid Europa nicht leisten
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.