Zivilcourage gefordert

Herzstillstand: Die ersten Minuten entscheiden

Steiermark
13.10.2023 19:00

Im Akutfall wird leider noch immer viel zu oft weggeschaut: Nur wenige überleben einen plötzlichen Herzstillstand. Dabei würden wenige Handgriffe schon viel bewirken.

Jeder würde es sich für sich selber wünschen, jedoch die wenigsten tun es: beherzte Hilfe im Akutfall.

Dabei ist nur Nichtstun falsch: „Bei einem Herzstillstand, von dem laut Statistik immerhin jeder zehnte Österreicher betroffen ist, sind die ersten Minuten entscheidend. Ohne Wiederbelebungsmaßnahmen sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit um zehn Prozent pro Minute“, sagt der Grazer Notarzt Simon Orlob.

Simon Orlob von der Arbeitsgemeinschaft für Notfallmedizin (Bild: Med Uni Graz)
Simon Orlob von der Arbeitsgemeinschaft für Notfallmedizin

In der Arbeit, auf der Straße, am Tennisplatz: In den meisten Fällen gibt es unmittelbare Zeugen - deren Eingreifen ist von größter Bedeutung: „Zuerst den Notruf 144 alarmieren, dann mindestens 100-mal pro Minute schnell und kräftig in die Mitte des Brustkorbs drücken. Ist ein Defibrillator in der Nähe, diesen einschalten und den Anweisungen folgen“, fasst der Experte das Allerwichtigste zusammen.

Ruf nach Spezialunterricht
Um die Überlebensrate zu steigern und an internationale Standards anzupassen, fordert die Arbeitsgemeinschaft für Notfallmedizin (AGN) die Politik zum Handeln auf: „Verpflichtender Wiederbelebungs-Unterricht in Schulen würde beispielsweise schon viel bringen“, betont Orlob.

Am Samstag klären Experten in der Grazer Innenstadt über die richtigen Sofortmaßnahmen auf. (Bild: Med Uni Graz)
Am Samstag klären Experten in der Grazer Innenstadt über die richtigen Sofortmaßnahmen auf.

Wie Reanimation geht, kann man übrigens am „Tag der Wiederbelebung“ bei der Aktion „Drück mich“ am Samstag, 14. Oktober, im Grazer Zentrum üben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Steiermark



Kostenlose Spiele