Galt als Vatikankenner

Ex-Bundesrat Herbert Schambeck (ÖVP) gestorben

Politik
02.10.2023 15:56

Der ehemalige ÖVP-Bundesrat und Rechtswissenschafter Herbert Schambeck ist mit 90 Jahren gestorben. Er galt jahrzehntelang als Verbindungsmann konservativer Kreise in den Vatikan, wie Kathpress berichtete. „Mit ihm verlieren wir einen großen Österreicher“, sagte Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) in einer Aussendung.

Schambeck wurde am 12. Juli 1934 in Baden bei Wien geboren. Bis 2002 war der promovierte Jurist Universitätsprofessor für öffentliches Recht, politische Wissenschaften und Rechtsphilosophie an der Universität Linz. Von 1969 bis 1997 war er zudem als ÖVP-Mandatar im Bundesrat tätig, mehrmals war er auch dessen Vorsitzender beziehungsweise Präsident. Von 1993 bis 2009 war Schambeck Konsultor des Päpstlichen Rates für die Familie. Von Johannes Paul II. wurde er zum Päpstlichen Ehrenkämmerer ernannt.

„Mensch mit festem Wertefundament“
Dennoch stritt der Politiker ab, bei den Bischofsernennungen von Hans-Hermann Groer und Kurt Krenn eine Rolle gespielt zu haben. Schambeck habe „stets mit ganzer Kraft an einer positiven Gestaltung unserer Gesellschaft gearbeitet“, sagte Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP). Die Volkspartei werde seine Verdienste um die Republik und Partei für immer schätzen. Von „Zeichen, die im Gedächtnis unseres Landes nachwirken werden“, sprach Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in einer Aussendung (ÖVP).

„Er war nicht nur ein brillanter Jurist und Politiker, sondern auch ein Mensch mit festem Wertefundament und einer unerschütterlichen Liebe zu Österreich und besonders zu seinem Heimatbundesland Niederösterreich.“ Schambeck war Ehrenbürger in seiner Geburtsstadt Baden. Dort wird er am 11. Oktober auch am Stadtfriedhof begraben, ab 15 Uhr ist die Totenmesse geplant.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele