Details zu F-35-Crash

Pilot per Notruf: „Bin nicht sicher, wo Jet ist“

Ausland
22.09.2023 15:48

Für Aufsehen hat vor wenigen Tagen ein „verschwundener“ Kampfjet der US-Marines gesorgt. Er war vom Militär verzweifelt gesucht worden, nachdem der Pilot bei einem missglückten Übungsflug den Schleudersitz betätigt hatte. Veröffentlichte Aufnahmen des Notrufs, der danach einging, enthüllen jetzt weitere bizarre Details der Ereignisse (siehe Video oben).

Ein Pilot sei gerade mit dem Fallschirm in seinem Garten gelandet, erklärt ein Einwohner der Stadt North Charleston im US-Staat South Carolina in den Aufnahmen, die von der Nachrichtenagentur AP veröffentlicht wurden. „Er ist gerade aus einem Flugzeug gesprungen und wir wollten schauen, ob ein Krankenwagen kommen könnte, bitte“, so der Mann, der angesichts des ungewöhnlichen Vorfalls erstaunlich gefasst wirkt.

„Entschuldigung, was ist passiert!?“, fragt die etwas perplexe Mitarbeiterin der Notrufzentrale. Noch einmal wird ihr der Sachverhalt geschildert und ein Krankenwagen angefordert, auch vom Piloten selbst. Während eines Übungsflugs mit einem F-35-Tarnkappenjet am Sonntag hatte er mit technischen Problemen zu kämpfen und brachte sich per Schleudersitz in Sicherheit.

Das Verschwinden des hypermodernen US-Kampfjets vom Typ F-35 vergangenes Wochenende sorgte für Aufsehen und Spott (Archivbild). (Bild: APA/AFP/Roslan RAHMAN)
Das Verschwinden des hypermodernen US-Kampfjets vom Typ F-35 vergangenes Wochenende sorgte für Aufsehen und Spott (Archivbild).

„Gnädige Frau, ein Jet ist abgestürzt“
Im Notruf gibt der Pilot an, dass er „Ok“ sei, nachdem er aus einer Höhe von etwa 2000 Fuß (knapp 610 Meter) gefallen war. Nur sein Rücken schmerze. „Gnädige Frau, ein Militärjet ist abgestürzt. Ich bin der Pilot. Wir müssen die Rettungskette in Gang setzen“, erklärt der Mann. „Ich bin mir nicht sicher, wo das Flugzeug ist. Es muss irgendwo eine Bruchlandung hingelegt haben“, so der Pilot weiter.

Der 47-Jährige wird von den US-Marines als erfahrener Flieger bezeichnet, der Jahrzehnte an Erfahrung im Cockpit habe. Während er mit dem Fallschirm in dem Garten in North Charleston landete, flog sein Flugzeug noch 100 Kilometer weiter, bevor es in ländlichem Gebiet zu Boden krachte. Über einen Tag dauerte es, bis die Trümmer gefunden wurden. Am Dienstag dankte die zuständige Flugbasis schließlich allen, die bei der Suche nach dem verschwundenen Jet mitgeholfen hatten.

Vorfall wird weiter untersucht
Bis dahin hatte der Vorfall für viel Spott gesorgt. Immerhin ging mit dem Tarnkappenjet F-35 eines der modernsten Kampfflugzeuge der Welt verloren. Was genau zu den Problemen an Bord führte, ist unklar, eine Untersuchung zu dem Vorfall läuft aktuell noch.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele