Nach WAC-Tor zum 3:3

„Als Sabitzer wird man bei Rapid immer beschimpft“

Kärnten
19.09.2023 10:00

WAC-Stürmer Thomas Sabitzer trug sich für Wolfsberg erstmals in die Schützenliste ein, ließ mit seinem Last-Minute-Tor zum 3:3 die Rapidler Schmährufe in Hütteldorf verstummen. Die ersten Gratulationen kamen vom Star-Cousin aus Dortmund, Marcel Sabitzer - von dem sich Thomas die Frisur nicht abgeschaut haben soll. . .

„Und jetzt sollen sie leise sein!“, dachte sich Thomas Sabitzer nach der irren Aufholjagd (0:2 und 2:3 hinten) in Hütteldorf. Just nach seinem 3:3-Ausgleichstor für WAC in Minute 97 hielt er sich den Finger auf den Mund. „Wenn man bei Rapid spielt, wird man immer beschimpft – besonders, wenn man Sabitzer heißt“, grinst Tom.

WAC-Stürmer Thomas Sabitzer hielt sich nach seinem Last-Minute-Treffer zum 3;3 in Wien-Hütteldorf den Finger auf die Lippen. (Bild: F. Pessentheiner)
WAC-Stürmer Thomas Sabitzer hielt sich nach seinem Last-Minute-Treffer zum 3;3 in Wien-Hütteldorf den Finger auf die Lippen.

Und der 22-Jährige spielt damit natürlich auf seinen Cousin Marcel Sabitzer an, der ja 2014 mit viel Wirbel von Rapid (via RB Leipzig) zu Salzburg gewechselt war.

Zitat Icon

Wenn man bei Rapid spielt, wird man immer beschimpft - besonders, wenn man Sabitzer heißt. Mit dem Finger habe ich nur gedeuet, dass sie jetzt leise sein sollen!

Thomas Sabitzer, WAC-Neuzugang

„Hören und schreiben uns ständig“
Einer der ersten Gratulanten auf dem Handy war dann ausgerechnet der Nationalteam- und Dortmund-Star. „Marcel und ich hören und schreiben uns ständig, sind immer in Kontakt. Als ich noch in Tirol gespielt habe, war ich öfter live in München im Stadion, um ihm im Bayern-Trikot auf die Beine zu schauen“, freut sich der Steirer.

Dortmund-Ass Marcel Sabitzer (Bild: APA/AFP/Ina FASSBENDER)
Dortmund-Ass Marcel Sabitzer

Die optische Ähnlichkeit mit seinem älteren Cousin ist auch gegeben- ob sie sich gar den gleichen Friseur teilen? „Nein, das tun wir nicht - aber ich muss dazu sagen: Ich hatte die Frisur zuerst!“, lacht der WAC-Neuzugang, der an freien Tagen gerne daheim im nur 45 Minuten von Wolfsberg entfernten St. Georgen bei Judenburg entspannt.

„Er wird uns noch viel von sich zeigen“
Coach Manni Schmid war nach dem erstem WAC-Tor von seinem „Joker“ (der heuer erst zweimal in der Startelf stand) indes voll des Lobes: „Ich weiß, dass Sabi nicht glücklich mit der wenigen Spielzeit ist - aber mit solchen Leistungen empfiehlt er sich. Technisch ist er top, körperlich muss er zulegen - er wird uns noch viel von sich zeigen!“

Thierno Ballo (Knochenmarksödem) soll übrigens am Samstag fürs Tirol-Auswärtsspiel wieder fit sein.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele