Spur führt nach Riga

Una (40) als Straches Ibiza-Lockvogel enttarnt

Politik
13.09.2023 15:31

Als „schoafe Russin“ (so der damalige FPÖ-Chef Strache) machte sie als Oligarchennichte auf dem Ibiza-Video als Lockvogel weltweit Schlagzeilen. Bisher war unbekannt, wer in diese Rolle geschlüpft war: Jetzt wurde die 40-jährige Una aus Lettland als Komplizin des Ibiza-Detektivs enttarnt.

Sie wurde in Riga von der schillernden Rechercheplattform „EU-Infothek“ aufgespürt, nachdem bereits das Nachrichtenmagazin „profil“ sie jüngst ebendort gefunden haben will.

Ermittlungen laufen weiter
Nach Una S. wurde einst international gefahndet, nun wird gegen sie von der Wiener Staatsanwaltschaft „nur“ mehr wegen Vergehen (Strafandrohung unter einem Jahr) wie Urkundenfälschung oder illegale Tonaufnahmen ermittelt.

Johann Gudenus, Strache und Tajana Gudenus (v. li.) auf den berüchtigten Aufnahmen (Bild: APA/SPIEGEL/SÜDDEUTSCHE ZEITUNG/HARALD SCHNEIDER)
Johann Gudenus, Strache und Tajana Gudenus (v. li.) auf den berüchtigten Aufnahmen

Die Aufnahmen sind weltberühmt: Sie entstanden im Sommer 2017 heimlich in einer Finca auf der Mittelmeerinsel Ibiza. Eingefädelt wurde das Treffen von Privatdetektiv Julian Hessenthaler, die Hauptrolle spielte aber die vermeintliche Oligarchennichte - und zwar perfekt. Ahnungslos breiteten Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus ihre Pläne aus, wie sie an illegale Parteispenden kommen und in Österreich umrühren könnten, sobald man an der Macht sei - inklusive Übernahme der „Kronen Zeitung“.

Das Ibiza-Video wurde im Mai 2019 veröffentlicht, der Rest ist Geschichte. Vier Jahre, eine gesprengte Regierung und zahllose Ermittlungsstränge später beschäftigen die Auswirkungen des Coups die Republik nach wie vor.

„Ibiza-Detektiv“ ist insolvent
Der „Ibiza-Detektiv“ wurde später in Österreich wegen Drogenbesitzes verurteilt, seit dem Frühjahr tritt er öffentlich auf und redet offen über das berüchtigte Video und die Hintergründe. Am Mittwoch wurde bekannt, dass Hessenthaler insolvent ist. Wegen seines Haftaufenthaltes habe er seine Schulden nicht zurückzahlen können.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele